iPhone

iPhone nicht nur bei Swisscom

Heute Morgen veröffentlichte Blick neue Spekulationen. Laut Blick deutet viel darauf hin, dass auch Orange das iPhone vertreiben soll. Es soll im Umfeld der Firma über eine vertreibung des iPhones gesprochen werden. Orange soll sich in den nächsten Tagen dazu äussern. Nur von Sunrise hört man im Moment noch nichts.
Jedoch ist klar, dass Apple mit seiner Geschäftpraktik ziemlich auf die Nase gefallen ist. Was in Amerika noch funktionierte, einen einzigen Anbieter zur vermarktung des iPhones, kam in Europa überhaupt nicht gut an. Apple wollte in jedem Land das iPhone nur über den Marktführer des Landes verkaufen. Dies mit einem spezial Abo. Da Apple nicht nur am Verkauf des Gerätes verdient, sondern auch bei jedem Telefonat und jedem Datenverkehr. In Europa kamen sie mit dieser Praktik überhaupt nicht gut an und mussten es in verschiedenen Ländern anders verkaufen.
Swisscom durfte in der Schweiz zwar als erster Anbieter den Vertrieb des iPhones bekannt geben, jedoch ist nicht klar ob noch ein zweiter Anbieter nachzieht.

iPhoneBlog
  • Aendu

    Blick ist natürlich als Quelle wie immer absolut zuverlässig und absolut bei der Recherche.

  • etichef

    Wir haben nicht gesagt das wir das alles glauben:) aber trotzdem sind es wieder einmal neue News die wir unseren Lesern nicht vorenhalten möchten. Aber ich stimme dir zu, dass dies nicht unbedingt die sicherste Quelle ist:) Jedoch welche Quelle ist das schon, welche Spekulationen bekannt gibt.

  • Andreas

    Wäre schon möglich, dass das stimmt. Aus mehreren Gründen:
    – Orange vertreibt das iPhone ja auch bereits in Frankreich und es wird über weitere Länder spekuliert. Warum also nicht auch in der Schweiz?
    – In Italien, Indien und Australien wird es allem Anschein nach ebenfalls keine Exklusivverträge geben.

    Ausserdem muss Apple langsam in die Offensive gehen, wenn sie das Gerät so vermarkten wollen, dass es nicht jede/r zweite knackt, weil er/sie mit dem Provider nicht zufrieden ist.
    Und irgendwie muss sich dieses „iPhone 2.0“ dann ja auch noch verkaufen. Nicht jede/r vermag bereits wieder ein neues Gerät, zumal die schweizer iPhoner ja oftmals das doppelte und noch mehr für ihre Geräte bezahlt haben.

  • Wie ich bereits in meiner wöchentlichen Kolumne bei inside-it.cch geschrieben habe: Hätte die Swisscom einen Exklusiv-Vertrag, dann hätte sie das sicherlich mit geschwellter Brust verkündet. In der dürren Swisscom-Ankündigung findet sich das Wort „exklusiv“ jedoch nirgends, weshalb ich davon ausgehe, das noch ein weiter Mobilfunkanbieter mit von der Partie sein wird.

  • leu

    öhmm, wieso schreiben immer wieder menschen dass apple auf die nase gefallen ist mit dem exklusiven vertrieb mit einigen Mobilfunkbetreibern? ich glaube für Apple war dies vorallem selbstschutz. denn eine firma kann ja nicht innerhalb einiger Monate mit hunderten von Providern weltweit verhandlungen aufnehmen. Dazu musste Apple ja zuerst die Infrastruktur / KnowHow / Abteilung aufbauen da Apple bis dahin keine Telefone verkauft hat.