iPhone 2.0 mit „Geo-Tagging“

Die Beta-Version zur iPhone Software 2.0 weist wieder einmal eine interessante Neuigkeit auf. Diese Neuerung welche aufgetaucht ist, nennt man „Geo-Tagging“. Es handelt sich um eine neue Technologie, welche zusätzliche Meta-Daten speichert, über den Ort des fotografierten Objekts. So kann im nachhinein festgestellt werden, wo dieses Bild aufgenommen wurde. Man kann danach die Bilder zum Beispiel auch nach Orten sortieren.

Auf AppleInsider weisen zwei Screenshots ebenfalls darauf, dass man entscheiden kann, ob „Maps“ oder die Kamera die aktuelle Position verwenden dürfen. Da diese Informationen aber noch ziemlich schwammig sind und noch nicht verifiziert wurden, bleibt es in den Sternen geschrieben, was nun genau kommen wird. Ebenfalls konnten auch noch keine Tests veröffentlicht werden und daher sind die ganzen Informationen mit Skeptik anzusehen.

Geo-Tagging

  • just me

    Geo-Tagging würde sich mit so einer erbärmlich schlechten Kamera wie beim iPhone 1.0 gar nicht lohnen! Ich hoffe, dass das ein Hinweis auf eine gute Kamera im Stil eines N82 ist! 😀

  • Ich bin anderer Meinung. Die iPhone Kamera ist für ein PDA gut.

Letzte Artikel

Werbespot: 8 Dinge über das iPhone 8

Apple hat einen neuen Werbespot zum iPhone 8 veröffentlicht. Das iPhone 8 kommt mit einer Front- und Rückseite aus Glas, Portrait Lighting mit dem iPhone 8 Plus, Kabelloses Laden, schnellster A11 Bionic ...

Weiterlesen

iOS 11 Handbuch für iPhone und iPad verfügbar

Apple hat ein Handbuch für iOS 11 veröffentlicht. Dieses lässt sich online durchblättern. Die mit einem nützlichen Inhaltsverzeichnis und einer Suche ausgestatteten Hilfen für Neueinsteiger und langjährige iPhone-Nutzer lohnen sich. iPhone-Benutzerhandbuch für ...

Weiterlesen
Promo