Apple

iPhone App Blacklist bestätigt und 60 Millionen Downloads im App Store

Steve Jobs veröffentlichte in einem Interview mit dem Wall Street Journal aktuelle Zahlen zum App Store und bestätigte eine Blacklist für Programme.

Der 1. Monat war sehr erfolgreich für Apple. Es wurden 60 Millionen Programme heruntergeladen und einen Umsatz von 30 Millionen Dollar erzeugt. Dies sind für Apple 21 Millionen Dollar Umsatz im 1. Monat. Die meisten Umsätze machten natürlich die Top 10 Applikationen. Sega konnte in den ersten 20 Tagen schon rund 300’000 Downloads des Spiels Super Monkeyball verzeichnen.
Steve Jobs konnte nun auch die iPhone-App-Blacklist bestätigen. Diese Liste sei nötig, um bösartige Applikationen unschädlich zu machen. Er hoffe zwar, dass Sie nie eingesetzt werden muss aber es sei nötig um das iPhone sicher zu halten.

Quelle: fscklog.com

iPhoneBlog
  • Gegy

    Ich glaube er wird sich keine Freunde mit der Blacklist machen

  • Qosmio

    Ist ja klar, dass so ein Sicherheits-Mechanismus installiert werden muss! Da bin ich echt dafür.

    Apple darf die Funktion einfach nicht missbrauchen, z.B. wenn sie aus eigenem Interesse handelt.

    Aber ganz ehrlich, man müsste in Zukunft die Programme wirklich besser prüfen. In letzter Zeit wurden ja schon einige Programme „zurückgezogen“…

  • iPipo

    Habe soeben im Programm „Boss Prefs“ die Funktion „Allow Apple App Killswitch“ entdeckt. Wenn sie aktiviert ist kann Apple nicht mehr auf das iPhone zugreifen und unerwünschte Programm löschen.

    „Boss Prefs“ setzt aber ein gejailbreaktes iPhone voraus!

  • Pingback: iPhone AppStore Spiele sind führend in den Verkaufslisten()