Offizielle MMS-App bald Wirklichkeit?

Die Schwedische Firma Mobispine plant noch vor Weihnachten eine App herauszugeben, welche das MMS versenden auch auf nicht gehackten iPhones möglich machen soll.Laut Mobispine laufen zur Zeit Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Partnern. Ziel ist es, die App noch in diesem Jahr in Apples AppStore anbieten zu können. Laut dem CEO der Firma sei die MMS-Funktion das am meisten gefragte Feature bei Nutzern und Kunden. Die Applikation ist jedoch nur für Mobilfunkprovider gedacht, welche die Software mit einem eigenen Branding versehen können, so dass gehackte iPhones damit nicht funktionieren und weiterhin auf SwirlyMMS zurückgreifen müssten.

Weitere Infos und Quelle: http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39199284,00.htm

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

Apple TV mit 4K in der Pipeline?

Bei der aktuellen Apple TV Generation, welche im September 2015 vorgestellt wurde, fehlt die Möglichkeit 4K Filme abzuspielen. Genau diese Funktion wird schon länger erwartet. Nun scheint Apple damit beschäftigt zu sein, ...

Weiterlesen

Biocase: iPhone Hülle aus Mais, Zucker und Rizinusöl

Biocase: der ökologische Gedanken im Vordergrund, mit dieser Idee will der Obwaldner Dominic Zajonc gegen herkömmliche iPhone Hüllen ankämpfen. Dominic Zajonc, studiert an der Hochschule Luzern – Technik und Architektur Maschinenbau und steht kurz ...

Weiterlesen
Promo