Offizielle MMS-App bald Wirklichkeit?

Die Schwedische Firma Mobispine plant noch vor Weihnachten eine App herauszugeben, welche das MMS versenden auch auf nicht gehackten iPhones möglich machen soll.Laut Mobispine laufen zur Zeit Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Partnern. Ziel ist es, die App noch in diesem Jahr in Apples AppStore anbieten zu können. Laut dem CEO der Firma sei die MMS-Funktion das am meisten gefragte Feature bei Nutzern und Kunden. Die Applikation ist jedoch nur für Mobilfunkprovider gedacht, welche die Software mit einem eigenen Branding versehen können, so dass gehackte iPhones damit nicht funktionieren und weiterhin auf SwirlyMMS zurückgreifen müssten.

Weitere Infos und Quelle: http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39199284,00.htm

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

Ein Blick auf die neuen Toy Story Zifferblätter

Woody, Jessie und Buzz Lightyear kommen mit watchOS 4 im Herbst auf die Apple Watch. Die neuen Zifferblätter werden von den Charakteren Ham (Schweinchen), Rex und Bullseye (Pferd) unterstützt. Diverse Animationen zeigen ...

Weiterlesen

Neuer iPhone Werbespot: The Archives

Die Fotos App auf dem iPhone erstellt automatisch Erinnerungen / Andenken an Momente. Diese sind auf dem iPhone und iPad abrufbar. Fotos und Videos werden mit Musik unterlegt und als Erinnerungsfilm abgelegt. ...

Weiterlesen
Promo