Gerüchteküche zum neuen iPhone – alte Desginvorstellungen werden wieder wach

Und wieder einmal brodelt es in der Gerüchteküche um neue Apple Produkte. Dieses Mal geht es um das neue iPhone, welches vermutlich an der WWDC im Juni vorgestellt wird. Nachdem die Idee mit dem iPhone Nano nun eher vom Tisch ist, drehen sich die die Gerüchte momentan um eine Kamerabestellung von Apple.

Macrumours entdeckte einen Artikel der Digitimes in der sie berichtet, dass sich Omnivision einen Auftrag von Apple an Land ziehen konnte, in der es um Bestellungen von 3,2MP Kamerasensoren für das kommende iPhone-Modell und 5MP Sensoren für ein anderes Apple Produkt handelt:

„OmniVision has received 3.2-megapixel CMOS image sensor (CIS) orders for Apple’s next-generation iPhone, according to market sources. The company is also said to have secured 5-megapixel CIS orders for another Apple product expected to be launched later in the year.“

Das trifft sich mit den Vorhersagen eines Analytikers der ein leicht verändertes iPhone Pro (v.a. mit besserer Kamera, mehr Speicher und Akku) erwartet.

Ich glaube und hoffe aber immer noch auf diese Designvorstellung:

Sie ist vom letzten Mai und war eine guter Photoshop-Fake. Ich erinnerte mich heute daran, als ich von den Kamera Bestellungen hörte. Vielleicht kommt die Grosse auf die Rückseite und die kleinere Kamera auf die Frontseite des Gehäuses. Dann könnten endlich Video-Telefonien möglich sein. Das iPhone könnte dieser, lange als fast Alleinvorteil von UMTS angepriesenen Technik zum Durchbruch verhelfen. Ähnlich wie beim mobilen Internet.

Trotz all diesen Gerüchten heisst die Devise wohl vorerst einmal abwarten.

Letzte Artikel
Promo