Navigon veröffentlicht erste Navi-Software fürs iPhone.

Seit Freitag ist der CHF 105.- Franken teure und 1,65 GB grosse Download im AppStore erhältlich. Die App benötigt keinerlei Online-Verbindung und hat Karten von fast ganz Europa integriert. Ebenso inbegriffen ist die Sprachausgabe, ein Fahrspurassistent und die Möglichkeit Adressen aus dem Adressbuch anzuwählen. Die Software verwandelt das iPhone in ein normales Navi wie man es sich gewohnt ist. Einzig der TMC-Empfänger (für aktuelle Staumeldungen) fehlt bisher noch (aufgrund der iPhone-Hardware). Navigon bezeichnet die CHF 105.-als Einführungspreis, der noch bis am 30. Juni gilt. Nachher wird die App wohl teurer werden. Manche User vermuten, dass die Software dann 99€ kostet (im AppStore-Verhältnis umgerechnet: CHF  140.-), diesen Preis müssen auch PDA-Nutzer für die Software bezahlen.

Mit MobileNavigator Europe schliesst Navigon eine (künstliche) Lücke bei den Apps. Apple hatte bis zum Erscheinen von OS 3.0 in den Nutzungsbestimmungen eine Klausel, in der es verboten wird, Turn-By-Turn Navigations-Apps für das iPhone anzubieten. Navigon hat hier saubere Arbeit geleistet und bringt eine tolle Software für das iPhone auf den Markt, die einem normalen Navi in fast nichts nachsteht.

Auch der Preis kann sich durchaus sehen lassen, so bezahlt man für ein durchschnittliches Navi heute ca. CHF 300.-. Wenn man nun schon ein iPhone hat, kann man es also für nur CHF 105.- auch in ein solches umwandeln. Auch ist es möglich, die Software einmal zu erwerben und dann auf mehreren iPhones, (die aber alle mit der gleichen iTunes Bibliothek synchronisiert werden,) ohne Aufpreis zu installieren.

  • Thomas

    Hallo leude. Also würd mich freuen wenn jemand ders schon hat ma was zum Thema genauigkeit sagn kann. Also wenn man da mit 120 auf der Autobahn is etc ob das Iphone da wirklich sauber flüssig nachkommt. Bei dem Link am anfang sahs nich sonderlich aus:

    Gruss

  • Crex

    Hier sieht es nicht schlecht aus im vergleich zu einen Navigon : http://www.youtube.com/watch?v=aXENhmX_uOU&NR=1

  • Hansruedi

    Hallo, hab das Vavigon auf meinem 3 G S drauf und es läuft nicht schlecht. Am Anfang braucht es seine Zeit bis der Sattelitenempfang gut ist. Vorallem bei starker Bewölkung kann das schon seine Zeit brauchen. Doch das ist auch bei meinem TomTom so…. Ich finde die Benutzeroberfläche des Navigon sehr gut gelungen, war vorher das TomTom gewöhnt. Ich kann mir vorstellen, dass in einer Stadt zwichen hohen Häusern der Empfang eingeschränkt sein kann, habs jedoch noch nicht in der Stadt probiert.
    Gruss

  • radarin

    Ob ich es brauche oder nicht, kauffen muss ich alle Karten. Kann ich wenigstens bei der Installation angeben, welche Karten ich auf das Fon will und Welche nicht?

  • pat

    funktioniert die automatische ausrichtung der karte nach der fahrtrichtung auch mit dem iphone 3G? dieses besitzt ja noch keine kompassfunktion (wie das 3GS).

  • radarin

    Die Software erkennt die Fahrtrichtung auf Grund der Bewegung des Fons. Danach wird die Karte gedreht. So ist das bei Navigeräten auch, die haben ja auch keinen Kompass drinn.

  • Thomas

    Tethering Funktioniert! Gratis!

    hallo leute. Wollte das an die redaktion senden, jedoch kam meine Mail 2 mal nicht an nun hier:

    An alle Schweizer mobilkunden. Tethering funktioniert gratis aufschaltung kein hacken nix. Lest mal den Link durch, hab das selbst getestet Funktioniert 1A!

    Grüsse an Alle

    Einfach untenstehenden Link öffnen.
    Link tethering:
    http://www.bench-artwork.ch/blog/eintrag/archiv/2009/06/iphone_30_internet_tethering_unter_swisscom_orange_sunrise_aktivieren/

Letzte Artikel

iOS 11: Auto-Helligkeit gut versteckt

Auch mit iOS 11 lässt sich die Helligkeit des Bildschirms im Kontrollzentrum anpassen. Per auf- und abbewegen des Balkens lässt sich die Helligkeitsstufe anpassen. Die automatische Anpassung der Helligkeit lässt sich nach ...

Weiterlesen
Promo