Apple stoppt 3GS Exporte aus Italien

In Italien kann man schon seit dem 3G Sim-Lock freie Geräte kaufen. Man kann sogar iPhones direkt bei Apple’s Online Store erwerben.Allerdings lassen sich die Produkte aus dem Online-Store nur zu einer Adresse nach Italien versenden. Findige Deutsche haben aber einen Trick entdeckt: schreibt man im Feld Adresszusatz im Online Store „Germany“ hinein, liefert der Paketdienst UPS das Paket trotzdem nach Deutschland an die angegebene Adresse. Das funktionierte bis jetzt ziemlich gut und davon machten allem Anschein nach auch viele Leute Gebrauch. Nun ist Apple auch darauf aufmerksam geworden und fror auffällige Bestellungen ein, die nun von Hand durchgearbeitet werden, um deutsche Einkäufe zu stornieren. Auch schon versendete Pakete stornierte Apple und so sahen manche Käufer sahen im Tracking Status des Pakets, dass das Paket wieder zurückbeordert wurde. Staub aufgewirbelt hat nun eine offensichtlich gefakte E-Mail von Apple, in dem ein deutscher Käufer aufgefordert wurde, sein, im italienischen Apple Online-Store gekauftes, iPhone zu verpacken und sich für einen TNT-Mann bereithalten soll, der das Paket dann abholt. Während einigen Angst und Bange wurde, ärgerten sich Viele über die Dreistigkeit von Apple und meinten, dass man sich das nicht gefallen lassen solle. Meiner Meinung nach, ist Apple aber besser gestellt, denn in den AGB des Stores steht ausdrücklich, dass man sich die Produkte nur nach Italien liefern kann (u.a. aufgrund von Mehrwertsteuer-Unterschieden). Wenn der Kunde den Vertrag bricht, ist der Kaufvertrag nicht gültig und Apple kann eine Rücksendung des Gerätes verlangen. Dies werden sie aber wohl nicht tun, denn das bringt massivst negative Publicity, auch wenn es nur einige wenige Leute betrifft. Nichtdestotrotz storniert Apple aber weiterhin Bestellungen von deutschen Käufern im italienischen Online-Store und Paketsendungen von ebendiesen Geräten, die aber bereits verschickt wurden. Wer mehr über diese Problematik und Erfahrungen von Usern erfahren möchte, kann auf den über 100 Forumsseiten von telefon-treff.de stöbern.

[via iphone-ticker.de]

    • radarin

      Warum dürfen die Italiener ihren Provider frei wählen? Und wir Schweizer nicht? Warum müssen wir mit Swisscom oder Orange telefonieren? Warum kann ich im Urlaub keine örtliche PrePaid Karte einsetzen?

      Verstösst das nicht gegen EU-Recht, diese Ungleichbehandlung?

      Aber im Ernst, dem eMail ist zu entnehmen, dass die Kreditkarte bereits belastet wurde, das Fon bezahlt und somit in Eigentum des Käufers übergegangen ist. In so einem Fall ignoriert man einfach das Ansinnen des Verkäufers…

      *kopfschüttel*

    • Matthias Lanz

      Na ja zumindest wird es sehr schwierig für Apple ihre Forderungen durchzusetzen…

    • Hoschijan

      Und ich bin ob der Ueberschrift schon erschrocken, es gäbe keine Importe aus Italien mehr… Ich warte nämlich noch auf mein Digitec Gerät und das kommt ja höchstwahrscheinlich auch aus Italien.

    • radarin

      In dem Moment wo Apple den Betrag von der Kreditkarte bucht akzeptieren sie den Deal. *smile*

    • Besser beraten unter love-this.de!

    Letzte Artikel

    Ein Blick auf die neuen Toy Story Zifferblätter

    Woody, Jessie und Buzz Lightyear kommen mit watchOS 4 im Herbst auf die Apple Watch. Die neuen Zifferblätter werden von den Charakteren Ham (Schweinchen), Rex und Bullseye (Pferd) unterstützt. Diverse Animationen zeigen ...

    Weiterlesen
    Promo