iPhone

Foxconn Mitarbeiter Suizid schlägt hohe Wellen

Nun ja, eigentlich wollte ich diese News hier gar nicht bringen, da ich sie zu Beginn eher so als Gerüchte-Meldung einstufte. Mittlerweile hat der Fall aber höhere Wellen geschlagen und einige Diskussionen in der Blogosphäre in Gang gebracht.

Aber der Reihe nach: Sun Danyong, ein Mitarbeiter der Firma Foxconn, die die iPhone’s für Apple fertigt, wurde beauftragt iPhone-Prototypen (4. Gen) nach Amerika zu Apple zu versenden. Alle iPhones fanden ihren Weg dorthin bis auf eines, Sun Danyong suchte während dreier Tagen intensivst nach diesem Gerät und erstatte dann seinem Vorgesetzten Bericht darüber. Daraufhin wurde seine Wohnung mehrmals umgekrempelt und ihm Gewalt angedroht; Sun Danyong hielt das anscheinend nicht mehr aus und beging Selbstmord, indem er sich vom 14. Stock seines Hochhauses in den Tod stürzte. Hier endet eigentlich die Geschichte, doch die Diskussionen begannen erst ab diesem Punkt.

Kann die Geheimhaltung eines Prototypen für eine Firma einen höheren Wert haben als ein Menschenleben? Gizmodo geht in einem sehr guten und ausführlichem Artikel der Frage nach dem Unterschied zwischen Apple und Foxconn nach:

Foxconn may be huge, but they’re not unique, and if they can’t keep Apple’s hardware plans quiet, it’s easy to imagine another manufacturing conglomerate stealing their contracts worth untold billions. It’s a scary and very real threat to a solid business relationship, and a subtly tyrannical one.

But the stakes are much higher at Foxconn’s campus (to use a generous word) than at Apple’s. If an Apple employee leaks a product, he could lose his job, and Apple would lose what amounts to some free advertising—after all, leaks aren’t a bad way to build buzz either. If a Foxconn employee does the same, he endangers thousands of jobs, billions of dollars in contracts and a vital relationship for his company. That’s an unrealistically, recklessly high responsibility to ask each employee—Sun and his alleged torturer—to shoulder. Imagine yourself in Sun’s shoes: You have just lost a prototype of the world’s most coveted gadget, built by the world’s most unforgivingly secretive electronics maker. Would you like your life to be hung against the balance of billions of dollars, in a country with lax labor laws and a history of running its citizen over with tanks?

Die gleiche Tat und gleich viel Neues für die Welt und Fans, und doch so unterschiedlich die beiden Firmen…

Exzellenter Artikel und sehr schön auf den Punkt gebracht. Lesenswert: -> http://gizmodo.com/5321309/death-by-iphone-apple-and-chinas-cultural-time-bomb

iPhoneBlog