2 Apps im Überblick: Ynth und QLockTwo

Mit der von Zürcher Künstler entwickletem Spiel Ynth steuert der Spieler den kleinen roten Käfer Kribl durch eine gefährliche Sumpflandschaft. Stachlige Früchte regnen von den Bäumen. Da Kribl weder schwimmen noch liegen kann, benutzt er zur Fortbewegung labyrinthartige, fallengespickte Gebilde wie ein Hamsterrad. Die Idee und Physik des Spiels sind zwar gut, doch verleidet das Spiel ziemlich schnell, da es immer nur ums umkippen des Gebildes geht. Ebenso ist die Steuerung eher etwas für einen Gameboy und nutzt die Fähigkeiten des iPhones nicht speziell aus (Navigation mittels 4 Buttons) Wer es ausprobieren möchte, sollte zuerst die kostenlose Lite-Version probieren, bevor er zur CHF 3.30 teuren AppStore App greift.

Auf engadget.com bin ich heute auf diese physische Uhr gestossen und war begeistert. Die Uhr zeigt die (Funk-) Zeit nicht in Zahlen sondern mittels Wörtern in 5-Minuten-Schritten an. Die genaue Uhrzeit kann man aber trotzdem mit Punkten am Rande ersehen. Das Einzige was mich von einem Kauf der Uhr abhält ist der relativ hohe Preis von 1099€. Ich fragte mich gleich, wieso es das denn nicht auch für das iPhone gibt. Und siehe da, auf der Website ist ein Link zur App im AppStore. Wunsch erfüllt! Die 1.10 teure App zeigt auf dem Display nun die Zeit ebenso in Worten (und für Menschen verständlicher) an, wie ihr physisches Pendant. Klar 1.10 nur für eine App auszugeben, die mir die Uhrzeit zeigen kann ist viel, doch ich bin zufrieden mit meinem neuen Gadget (1600mal billiger als die echte Uhr). Hier gehts zur Website des Produkts und hier zur App im iTunes Store.

Letzte Artikel

Werbespot: 8 Dinge über das iPhone 8

Apple hat einen neuen Werbespot zum iPhone 8 veröffentlicht. Das iPhone 8 kommt mit einer Front- und Rückseite aus Glas, Portrait Lighting mit dem iPhone 8 Plus, Kabelloses Laden, schnellster A11 Bionic ...

Weiterlesen
Promo