iPhone

Apple verklagt HTC (oder doch Google?)

Gestern hat Apple mitgeteilt, dass sie den Handyhersteller HTC wegen Patentverletzungen verklagen werden. Der Rechtsfall reiht sich in eine ganze Sammlung von Rechtsklagen ein, die im Verlaufe der letzten Jahre verfasst wurden. Nokia verklagte Apple und daraufhin drehte Apple den Spiess um und verklagte Nokia. Der Grund, dass Apple nun HTC verklagt hat, dürfte nicht in der mangelnden Auslastung der Rechtsabteilung liegen, sondern viel mehr darin, als dass HTC mit dem Nexus Handy zum Premium-Hardware-Partner von Google aufgestiegen ist.

Waren sich Google und Apple bis vor einigen Jahren noch freundlich gesinnt und nutzten beide die Synergien des anderen, so hat sich das Verhältnis mittlerweile arg verschlechtert. Beide Unternehmen zogen sich aus dem Verwaltungsrat des jeweils anderen zurück. Apple sieht in Google den Angreifer und mimt nun den Beleidigten, denn laut Apple habe Google das Geschäftsfeld von Apple attakiert und nicht umgekehrt. Der eigentliche Streitpunkt ist dabei das Gratis-Betriebssystem Android des Suchmaschinengiganten. Das anfangs belächelte Betriebssystem hat mittlerweile einiges an Boden gegenüber dem iPhone wett gemacht, dies liegt unter anderem an der freien Konfigurationsmöglichkeit der Software, die extrem viele Möglichkeiten bietet, ohne den Benutzer einzuschränken.

Auch Androids AppStore Pendant hat keine eigentliche Zulassungskontrolle (User können Verstösse melden wie bei Youtube). Bis vor einigen Monaten hat Apple, welches ein Patent auf Multi-Touch hat, Google nicht erlaubt Multi Touch auf Android-Geräten zu implementieren. (Obwohl diese natürlich durchaus in der Lage gewesen wären). Meiner Meinug nach sollte so etwas sowieso nicht patentierbar sein… Die aktuelle Klage gegen HTC ist da nur ein weiterer Schritt im Angriff gegen Google bzw. dessen Konkurrenzprodukt Android.

Wir dürfen gespannt sein wie das Ganze ausgeht..

Weitere Infos zum Streit von Apple und Nokia finden sich in diesem kompakten Artikel von chip.de

iPhoneBlog