CodeCheck App: Background Infos

Seit dieser Woche ist Codecheck auch für Android Handys erhältlich. Mit diesem Schritt setzt sich der Expansionskurs von codecheck.info fort. Was im Jahre 2002 an der Fachhochschule beider Basel (heute FH Nordwestschweiz) begann, hat heute schon nur auf dem iPhone über 100’000 Benutzer. Damals suchte sich Roman Bleichenbacher ein Thema für seine Arbeit an der FHS. Ihm fiel die Allgegenwärtigkeit der Strichcodes im täglichen Leben auf und begann eine Produkte-Datenbank zu programmieren, in welcher Produkte mit, für den Konsumenten nützlichen, Infos eingetragen werden konnte.

Nach und nach erweiterten seine Freunde und weitere User die Datenbank und so gewann er im Jahre 2004 den Innovation Award von Switch. Die Datenbank war ein Paradebeispiel für das kommende Web 2.0 mit User-generated-Content. Im gleichen Jahr berichtete auch die Sendung MTW (heute Einstein) des Schweizer Fernsehens über sein Projekt.

Mit vielen Partner aus dem Bereich Verbraucherschutz wurde die Produkt-Datenbank immer weiter vergrössert. Partner sind neben vielen weiteren unter anderem der WWF, Verbraucherschutz e.V. aus Deutschland und Ökotest. Mittlerweile hat codecheck.info viele Mitglieder und wurde ein gemeinnütziger Verein, der sich u.a. über Spenden finanziert.

Die iPhone App wurde vor einigen Monaten von einem Team an der Abteilung für Information und Management an der ETH Zürich entwickelt.

Die Produkte-Datenbank umfasst mittlerweile 61’000 Produkte.

-> Weitere Infos zur Entstehung von codecheck. findet man auf der Website.

Letzte Artikel
Promo