Social Media Gipfel: kooaba stellt Printmedien-Erkennung vor

Das Schweizer Start-Up Unternehmen Kooaba, das wir schon mehrmals in den News hatten, stellte am heutigen Social Media Gipfel seine neueste Funktion vor: Mit der App Paperboy kann man eine Seite einer Zeitung oder Zeitschrift fotographieren und erhält Hintergrund-Infos zum Artikel als auch Links, um den Artikel bzw. die Seite via Twitter und Facebook  seinen Freunden zu zeigen. Ebenso beinhaltet die App ein Archiv, in dem man erkannte Seiten speichern kann.

Heute morgen fand im NZZ Bistro in Zürich ein Social Media Gipfel statt, an dem u.a. Till Quack, CTO von kooaba und Hansi Voigt, Chef-Redaktor von 20 Minuten Hansi Voigt die neue Funktion vorstellten. Die Funktion gibt es einerseits in einer neuen App Paperboy andererseits erkennt (nach einem Update) auch die bisherige App kooaba visual search Artikel aus Printmedien.

Created with Admarket’s flickrSLiDR.
Die App arbeitet zur Zeit mit folgenden Zeitungen und Zeitschriften zusammen: Chip (D), NZZ am Sonntag (CH), Weltwoche (CH), 20 Minuten (CH), Focus (DE), Blick (CH), Eurosoccer (CH), Sportwoche (CH), Sonntag (CH) u.a.

Wenn ihr die App ausprobieren wollt, aber momentan keine der obgenannten Zeitungen zur Hand habt, könnt ihr das (neue) E-Paper von 20 Minuten abfotographieren. (Der App genügt auch schon ein Auschnitt aus der Seite.)

Weitere Infos zur App seht ihr in Bild- und Video-Form weiter unten, die offizielle Website ist: http://paperboytool.com/.  Screenshot Gallerie mit der App in Funktion und noch weiter unten haben wir ein Youtube-Video der App eingebettet.

Letzte Artikel
Promo