iPhone 4.0: Multitasking, Folders, iAd, Mail, GameCenter und vieles mehr…

iphone4a

Apple hat heute die Funktionen und Verbesserungen des neuen Betriebssystems für iPhone und iPad vorgestellt. Was lange erwartet und gefordert wurde ist Realität: Multitasking kommt aufs iPhone. Neben diesem „Major Feature“, hat Apple aber auch noch einige sehr interessante Neuerungen vorgestellt. Allerdings trübt ein Aspekt das ganze Thema: Die neuen Funktionen sind nur auf dem iPhone 3GS (und iPodTouch 3. Gen) voll nutzbar, auf dem iPhone 3G (und iPodTouch 2. Gen) sind nicht alle Funktionen verfügbar (u.a. ist Multitasking nicht verfügbar) und das iPhone Classic (und iPodTouch 1.Gen) werden gar nicht mehr unterstützt. Nun aber zum Erfreulichen: „The 7 Tentpole features“ im Überblick:

  • Multitasking, es ist nun möglich, mehrere Apps zur selben Zeit laufen zu lassen. Beispielsweise kann man Musik aus einem Online-Streaming Dienst hören, während man Mails schreibt. Über einen Doppelklick auf den Home-Button erscheint eine Leiste in der alle laufenden Apps angezeigt werden und auch von dort gestartet bzw. wieder aufgenommen werden können. Entwickler haben zur Implementierung verschiedene Möglichkeiten, wenn die App beim Wechsel nicht mehr aktiv aber dennoch offen ist: entweder bleibt die App einfach stehen oder sie empfängt weiterhin einen Audio-Stream und spielt ihn ab (Internet-Radio),  oder sie kann Turn-by-Turn Anweisungen (Navi) geben oder sie lädt weiterhin etwas hoch oder herunter. Genauso ist es auch möglich, dass Apps wie Skype ohne Push-Notifications einen VOIP-Anruf erkennen und selbstständig starten können. Die Apps haben nun auch die Möglichkeit zum Senden von lokalen Benachrichtigungen anstatt Push-Notifications.
  • Ordner. Einzelne Apps können nun per Drag&Drop in einem Ordner gruppiert werden, der Ordner erscheint dann als normales Icon im Homescreen, beim Klick darauf öffnet er sich und man sieht die gruppierten Apps. (Das Feature bot bislang auch schon Categories via Jailbreak)
  • Die Mail-App wurde verbessert. Die E-Mails werden nun nicht mehr nach Postfächern sortiert angezeigt sondern alle in einer gemeinsamen Übersicht. Das Feature ist natürlich abschaltbar bzw. können die Mails nun nach Aufgaben/Projekten (Threads) sortiert werden. Attachements können nun auch in einer App aus dem AppStore angezeigt werden (sofern diese das Datei-Format unterstützt.)
  • iBooks kommt nach dem iPad nun auch aufs iPhone, die Feauters sind die praktisch gleich wie beim iPad (E-Reader, Bookstore und Bookmarks). Die Bücher werden drahtlos auf allen Geräten synchronisiert. („Buy once read everywhere„). Als Gratis-Geschenk gibts Winnie the Pooh von Apple offeriert =)
  • Verbesserungen für Unternehmen: Mehrere ExChange-Accounts, Exchange 2010 Support, Drahtlose App Distribution, SSL VPN Support u.a.
  • Game-Center: Das iPhone verfügt via AppStore über 50’000 Games während Sony und Nintendo für ihre Geräte (PSP bzw. Nintendo DS) gerade einmal 2477 respektive 4321 Games anbieten können. Mit der neuen Software gibt es nun ein Game-Center, in welchem man zentral Errungenschaften und Ranglisten anzeigen kann, als auch Freunde einladen und mit ihnen ein Multiplayermatch spielen kann. (Die Entwickler müssen aber zuerst ihre Apps für das GameCenter fit machen)
  • iAd: Apple stellte, wie schon im Vorfeld durchgesickert, eine neue Ad also Werbe-Plattform vor. Steve Jobs erklärte, dass die bisherigen Ads auf dem iPhone ziemlich langweilig sind. (O-Ton: „[..] we think most of this kind of advertising sucks.“) Mit einem Klick auf eine iAd-Ad öfnet sich ein neues Overlay (Fenster) und legt sich über die bisherige App. In diesem Fenster können dann Bilder und Filme angesehen werden, Spiele gespielt und viele Informationen interaktiv eingeblendet werden. Die Werbung ist quasi selbst eine App. Das wichtigste dabei ist, dass beim Klick auf eine Ad sich die aktuelle App nicht mehr schliesst und man auf eine Website in Safari weitergeleitet wird, sondern sich die neue App einfach drüberlegt und per Kreuzchen-Klick wieder geschlossen werden kann. Die Einkünfte werden dabei mit dem Schlüssel 60/40 aufgeteilt. 60 % gehen an den Entwickler 40% an Apple. Bislang (App-Verkäufe) praktizierte Apple vor allem den 70/30 Schlüssel. Die neue Plattform kann als klarer Angriff gegenüber Google gelten, da diese Firma erst vor kurzem die Werbeplattform AdMob aufgekauft hat und ihr Geld sowieso schon vornehmlich durch Werbung einnimmt.

Weitere kleinere Neuerungen sind:

  • Das Erstellen von Playlists ist nun möglich. (Hoffentlich auch das Erstellen von intelligenten Playlists..)
  • Der Background des Home-Screens ist nun austauschbar, statt der schwarzen Fläche lässt sich nun ein x-beliebiges Bild als Hintergrund verwenden
  • Digital Zoom, die Kamera verfügt nun 5x Digital-Zoom.
  • Mehr Apps. Auf dem Homescreen können nun 2160 statt bisher 180 Apps angezeigt werden. (Ich wünsche da schon mal viel Spass beim Ordnen =))
  • Weitere Neuerungen sind auf dem Bild zu Beginn des Artikels „erkennbar“.

Auf dieser Apple Seite sind die einzelnen Funktionen nochmals vorgstellt.

Verfügbar ist die neue Software erst im Sommer (wahrscheinlich Ende Juni nach dem iPhone 4. Gen Launch), für den iPad ist sie erst ab Herbst erhältlich. Entwickler haben heute schon eine Preview-bekommen.

Bild: © by engadget.com

  • Pingback: iPhone-Blog » Blog Archive » iPhone 4.0: Die “Verlierer”()

  • cosi

    hallo.. weiss jemand von euch ob man die 4.0 firmware auch auf einem windows installieren kann?

    (natürlich wenn die udid des iphones auch legal registriert ist )

    danke

  • matthiasl

    @cosi ja sollte gehen, ich habe das vor einem jahr auch mit einer preview der 3.0 version gemacht.. du musst sie einfach im richtigen dateiformat (glaube: .idk) haben.. generell musst du aber aufpassen beim installieren und verwenden, denn ein downgrade ist nicht möglich und es ist bis zum sommer immer noch beta software…anleitungen zum installieren von custom-firmwares findest du im internet zuhauf. lg

Letzte Artikel

Apple TV mit 4K in der Pipeline?

Bei der aktuellen Apple TV Generation, welche im September 2015 vorgestellt wurde, fehlt die Möglichkeit 4K Filme abzuspielen. Genau diese Funktion wird schon länger erwartet. Nun scheint Apple damit beschäftigt zu sein, ...

Weiterlesen

Biocase: iPhone Hülle aus Mais, Zucker und Rizinusöl

Biocase: der ökologische Gedanken im Vordergrund, mit dieser Idee will der Obwaldner Dominic Zajonc gegen herkömmliche iPhone Hüllen ankämpfen. Dominic Zajonc, studiert an der Hochschule Luzern – Technik und Architektur Maschinenbau und steht kurz ...

Weiterlesen
Promo