iPhone

iAd und Spirit

Seit einigen Tagen ist ein neuer Jailbreak für das iPhone verfügbar. Mit „Spirit“ sollen sich alle Apple Geräte mit Firmware 3.1.2, 3.1.3 und 3.2 jailbreaken lassen. Zu beachten ist allerdings, dass es nur ein Jailbreak und kein Unlock ist, ihr könnt also nachher nicht jede x-beliebige SIM-Karte nutzen. Wenn ihr bereits ein unlocked-Gerät besitzt, wird von der Verwendung Spirits abgeraten. Alle weiteren Infos und der Download gibts auf: http://spiritjb.com/

Das WSJ zeigt in einem Bericht weitere Details zu Apples geplanter Werbeplattform iAd (Diese startet im Sommer, bietet den Werbenden sehr viele interaktive Möglichkeiten und gibt dem App-Entwickler 60% des Werberlöses). Wer dort werben möchte, muss ganze Pakete kaufen. Der Mindestpreis für ein Paket ist laut dem WSJ ca. 1 Million US-Dollar. Wer zu den ersten gehören möchte, muss gar 10 Mio. US-Dollar auf den Tisch legen. Das Geld steht danach als Guthaben zur Verfügung, wobei eine Einblendung mit 1 Cent und ein Klick bzw. Tap auf die Werbung mit stolzen 2 Dollarn belastet wird. Mit iAd kosten Kampagnen im Schnitt ca. 5 mal mehr, da auf vergleichbaren anderen Plattformen statt einer Million durchschnittlich nur 100’000 bis 200’000 Dollar fällig werden.

Nun wieso verlangt Apple solche Preise? Sobald sie einige Werbende gefunden haben, die bereit sind, soviel Geld zu zahlen, kann Apple den Entwicklern mehr Geld auszahlen, als diese bei anderen Plattformen bekommen würden (bsp. bei AdMob, das nun wohl doch nicht durch Google übernommen werden kann.). Bekommen die Entwickler mehr Geld bei Apple, werden sie auch nur noch iAd-Werbung in ihre Apps einbetten und Apple hat dann so ein quasi Monopol, bei dem Werbende einfach nicht mehr anders können, als soviel Geld auszugeben, damit sie die grosse und äusserst attraktive Masse der iPhone/iPod/iPad-Besitzer erreicht.

iPhoneBlog