Erfahrungsbericht und Review: Spiegelfolien für das iPhone

Gastautor Michael Toscanelli hat für iphone-blog.ch ein Review über Spiegelfolien fürs iPhone verfasst. Er hat die Spiegelfolie seit einem halben Jahr im Einsatz und schreibt hier nun über seine Erfahrungen:

Produktbeschreibung

Das Produkt stammt von K6 Kasix (erstes Bild), macht von aussen her einen eher billigen Eindruck und ist zum Preis von 18 Fr. bei Mobilezone erhältlich. In der Packung befinden sich 3 Spiegelfolien und ein kleines Tuch für die Reinigung des Bildschirms.

Anbringen der Spiegelfolie

Es ist keine Anweisung beigelegt, aber das Anbringen ist selbsterklärend. Zuerst muss der Bildschirm möglichst gut gereinigt werden, dann die eine Seite der Folie abgezogen werden um den klebenden Teil freizulegen und diesen auf das iPhone aufzutragen. Danach muss die zweite Seite abgezogen werden, damit die Folie durchsichtig wird und der Spiegeleffekt zur Geltung kommt. Im Vergleich zu anderen Folien existieren im Anbringen keine Unterschiede, aber leider ist die Stanzung nicht nur mit einem Ausschnitt um die Ohrmuschel versehen, sondern so gestanzt, dass sich die Folie im Laden leicht einsortieren lässt. Dies macht die Folie unästhetisch, was den edlen Eindruck leider schmälert. Auf dem zweiten Bild ist gut erkennbar, wie die Folie ausgeschnitten ist.

Benutzung

Die Folie besitzt einen wirklichen guten Spiegeleffekt. Man sieht sich nahezu einem echten Spiegel gegenüber, kann also bestens vor dem Ausgang überprüfen, ob auch die Frisur perfekt sitzt. Zeitgenossen, die gerne anderen einen Streich spielen, können damit auch die Sonnenstrahlen in fremde Gesichter lenken, wütende Menschen sind schon vorprogrammiert 😉

Die negativen Aspekte sind der erhöhte Akkuverbrauch, da die Hintergrundbeleuchtung ständig mit voller Helligkeit laufen muss und Probleme bei direkter Sonneneinstrahlung. Im Winter ist die Spiegelfolie durchaus täglich benutzbar, doch sobald im Sommer das Sonnenlicht auf die Folie strahlt ist das iPhone unbrauchbar, da man nichts mehr auf dem Bildschirm erkennen kann. Besonders nervend ist das bei Fotos: Die zu fotografierenden Dinge sollten beleuchtet sein, aber wenn man sich dementsprechend ausrichtet, erkennt man nicht mehr, was man denn nun überhaupt fotografiert.

Fazit

Ich würde die Spiegelfolie jedem empfehlen, der sich gerne im Spiegel anschaut und wissen möchte, ob alles an der eigenen Kleider oder Frisur passt. Der Preis ist zwar relativ hoch, der Effekt fällt aber besser aus als es von der Verpackung zu erwarten gewesen wäre. Ich benutze eine Folie seit einem halben Jahr und sie wirkt immer noch wie neu. Kratzer stören den Spiegeleffekt nicht. Im Sommer fällt die Entscheidung für oder gegen eine Spiegelfolie deutlich schwerer, da der Nachteil des nicht mehr erkennbaren Displays doch teilweise schwer wiegt. Ich werde meine Spiegelfolie noch einige Wochen auf dem iPhone lassen, sobald aber das schöne Wetter  wieder in der Überzahl ist, werde ich sie zu Gunsten einer normalen Schutzfolie entfernen.

Für iphone-blog.ch: Michael Toscanelli

Letzte Artikel
Promo