iPhone

Vertragsfreies iPhone4: 769.- im Apple Store

image

Noch bevor die drei Mobilfunkprovider ihre Tarife bekannt gaben, hat Apple den Preis für ein vetragsfreies iPhone4 bekannt gegeben. Die 16GB-Variante kostet demnach CHF 769.- (32GB: CHF 899.- | 3GS mit 8GB CHF 629.-) bei Apple. Dieser Preis gilt sowohl in den physischen Apple Store Ladengeschäften, als auch im Apple Online Store. Die Lieferfrist im Online Store wird derzeit mit 3 Wochen angegeben, was ein wenig kürzer ist, als die aktuelle Wartezeit bei den Providern.

iphone-blog.ch zeigt euch ausführlich die Vor- und Nachteile sowie Apples Strategie hinter diesem Angebot:

Vorteile beim vertragsfreien iPhone4:

Der grösste Vorteil ist, dass es keinen SIM-Lock besitzt, es kann also mit jeder SIM-Karte benützt werden. Selbst Coop-Mobile oder M-Budget Karten funktionieren unter gewissen Umständen. So können mït M-Budget Karten prinzipiell keine mobilen Daten geladen werden und die SIM-Karten müssten bei beiden Anbietern zurecht geschnitten werden.

Das Problem mit der MicroSIM

Apple hat mit dem iPhone4 und dem iPad 3G Neuland in Sachen SIM-Karten beschritten. In die neuen Geräte passen nämlich nur noch MicroSIM-Karten, die kleiner als normale SIM-Karten sind. Die meisten Provider bieten auf Nachfrage solche Karten an, doch besonders bei Günstig-Anbietern und im Ausland kann es schwierig sein, an solche Karten heranzukommen. Abhilfe kann man sich aber selber schaffen, denn normal-grosse SIM-Karten können problemlos zurechtgeschnitten werden, entscheidend ist nur der goldene Chip in der SIM-Karte, das drumherum ist eig. nur “wertloser” Plastik. iHackintosh liefert eine DoItYourself-Anleitung

Apple’s Strategie

Die ersten Monate kostete das Prepaid-iPhone 3G mit 8GB gerade einmal CHF 519.- bei Swisscom – ein konkurenzlos güsntiger Preis. Die Freude währte allerdings nicht lange und Swisscom verteuerte das genau gleiche iPhone auf CHF 719.- (mit 100.- Inklusivguthaben). Der offizielle Grund war, dass zuviele iPhone 3G’s für den Graumarkt aus der Schweiz exportiert wurden und die Swisscom so nichts mehr daran verdienen konnte. Mit dem 3GS erklommen die Prepaid-Gerätepreise Fantasiehöhen von über CHF 1’000.

Mit Apples Vorabankündigung das iPhone4 zu einem günstigeren Preis vertragsfrei zu verkaufen, könnte Apple gleich zwei Fliegen erfolgreich schlagen: Einerseits verdient Apple mehr am eigentlichen Gerät und da das Gerät keinen SIM-Lock hat, wird der Unlock bzw. der damit verbundene Jailbreak immer unattraktiver und unnötiger.

Nicht alle halten sich daran

Swisscom, Sunrise und Orange verkaufen das vertragsfreie aber sehr wohl mit SIM-Lock versehen iPhone4 teurer als Apple (Sunrise CHF 898.- , Swisscom CHF 799.- ).
Von einem direkten Kauf eines Prepaid-iPhones bei einem Provider kann man momentan eigentlich nur abraten, da die wenigen Vorteile (z.B. Garantieabwicklung) den teureren Preis und die SIM-Lock Sperre bei weitem nicht kompensieren. Bei einem gleichzeitigen Abo-Abschluss lohnt sich natürlich weiterhin der Gang zum Sunrise-, Orange- oder Swisscomshop, da es z.T. attraktivere Angebote gibt..

-> iPhone 4 im Apple Online Store

iPhoneBlog

9 Kommentare

  • Einerseits verdient Apple mehr am eigentlichen Gerät und da das Gerät keinen SIM-Lock hat, wird der Jailbreak immer unattraktiver und unnötiger.

    Du verwechselst Jailbreaking mit SIM-Unlocking.

    Von einem direkten Kauf bei einem Provider kann man momentan eigentlich nur abraten, da die wenigen Vorteile (z.B. Garantieabwicklung) den teureren Preis und die SIM-Lock Sperre bei weitem nicht kompensieren.

    Je nach Nutzung und dem entsprechenden Abonnement … gibt es bei Orange und Swisscom überhaupt Abonnements, die kein «subventioniertes» iPhone vorsehen?

    Bei Sunrise gibt es ein entsprechendes Abonnement für 10 Franken pro Monat.

  • @MacMacken: Ja du hast Recht, sry für die ungenauen Formulierungen, sollte jetzt besser sein. Eigentlich meinte ich nur die Prepaid-iPhones, die man nicht direkt beim Provider kaufen sollte. Geräte mit Aboabschluss bzw. -Verlängerung sind davon ausgenommen…

  • ist es nicht besser sowieso ein abo zu lösen, um es billiger zu erhaten. btw
    funktioniert das wenn man ein swisscom abo löst und dann nach 6 monaten auf ein günstiges abo wechselt?

  • @veri
    ich weis nicht genau wie es swisscom handhabt. aber meines erachtens nach, kann man ein bestehendes abo nicht wechseln / ändern. ein abo mit iphone und die nutzung (sms / telefonie) kann von 1000.- bis 4000.- franken kosten. dies bei einer 24 monatigen abodauer. das gerät kostet, dann kommen die abo kosten pro monat dazu und dann auch noch das eigenliche telefonieren und sms versenden. somit ist ein abo eigentlich viel zu teuer. (quelle der preise: comparis.ch)

  • hab ich schoin oft aber man kommt nie durch und von deutschland jedes mal nach schweiz anrufen und fahren ohne zu wissen ob was da ist ist teuer..

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.