Jugendliche finden das iPhone nicht mehr cool

In der heutigen Ausgabe der Schweizer Gratiszeitung 20 Minuten (e-paper) gibt es einen interessanten Artikel zu lesen. Demnach fällt das iPhone, bei den meistgekauften Smartphones, immer weiter nach hinten und wird überholt von Smartphones mit Android Betriebssystem. Das Apple Handy sei zu Teuerund Apple habe die Hände zu fest im Spiel. Man könne nur die Apps aus dem AppStore herunterladen. Aber man muss auch sehen, dass der AppStore der grösste seiner Art für mobile Apps ist. Kein anderer hat dermassen viele Apps im Angebot.

…Swisscom-intern heisst es, es werde immer schwieriger, das iPhone 4 zu verkaufen. Vorallem Junge, preisbewusste Kunden würden das Gerät mitlerweile verschmähen. … Die Schweiz macht offenbar nach, was weltweit bereits Realität ist: Mitlerweile werden rund um den Globus deutlich mehr Android- als iPhone-Handys verkauft…

Das letzte Zitat aus dem Artikel, könnte folgenden Grund haben. Apple und iPhone Fans kaufen sich ein iPhone, wenn es erscheint – im Sommer. In dieser ersten Phase werden die meisten iPhones verkauft. Jetzt gegen den Winter schein es sich zu drehen. Jedoch könnte es auch sein, dass jeder, der ein iPhone haben will bereis eines hat. Nun fallen noch jene Kunden auf die von einem gewönlichen Mobiltelefon auf ein Smartphone umsteigen und sich eher einem Android Modell als einem iPhone anvertrauen.

Wie ist eure Meinung? Ist das iPhone wirklich nicht mehr cool? Stört es wirklich ungemein, dass Apple Chef der Apps ist und dies auch auslebt?

Die Schweiz ist ein iPhone-Land. Nirgenwo auf der Welt sind – gemessen an der Einwohnerzahl – mehr Apple Handys im Umlauf.

  • Pingback: iPhone nicht mehr das beliebteste Handy…()

  • iKoch

    esch jaa klar das sich d iphone ned viel chaufed .
    meine wemmer be de swisscom 45.- im monet muss zahle und keis belligers ged esch da keis wonder .
    aber jaa apple esch halt immernoo s beste 😀

  • Urninäbeli

    Der lange Lieferengpass und die
    negative Gerüchtekampagne in den Medien müssten wohl auch zu dieser Entwicklung beigetragen haben.

  • Urninäbeli

    Und zudem ist ja sowieso selten das „cool“ was die meisten haben.

  • Tom

    Apple macht vieles sehr gut. Auch wenn man ein paar Entscheide nich nachvollziehen kann. Zumindest funktioniert mein iPhone sehr zuverlässig, was ich von meinen bisherigen Mobiles nicht behaupten konnte. Man sollte auch nicht vergessen, dass Apple uns die Art der Nutzung (Innovation) gezeigt hat. Android ist und bleibt eine Kopie. Zudem sind offene Systeme und anfällig auf Fehler. Ich bin gespannt welche Innovation Apple noch bringen wird…

  • Sander

    Das letzte Zitat sagt es doch: die Schweiz hat die grösste iPhone-Dichte. Somit würde ich daraus schliessen, dass in der Schweiz verhältnismässig mehr Kunden, die eins wollen, eins haben. Ausserdem haben bei uns auch mehr Leute eins, die eigentlich keins wollen. Ich kann auf Anhieb eine Hand voll Personen in meinem Bekanntenkreis nennen, die absolut keine Ahnung von Technik haben und besser mit einem ganz simplen Mobiltelefon ausgestattet wären. Aber nein: sie haben iPhones und MacBooks. Aber selbst da keinen blassen Schimmer von der Bedienung (mit anderen Systemen wären sie wohl noch mehr überfordert). Ich sehe das als Modeerscheinung.

  • lola

    So ich finde es doff, das man alles bezahlen muss, lieder, spiele

Letzte Artikel

iOS 11: WLAN Passwort einfach teilen

Mit iOS 11 wird es noch einfacher das eigene WLAN-Passwort an Gäste weiterzugeben. Will ein Kollege sich in dein Gästenetz einwählen, so erscheint auf deinem Gerät die Frage, ob du das WLAN-Passwort ...

Weiterlesen

iOS 11: Auto-Helligkeit gut versteckt

Auch mit iOS 11 lässt sich die Helligkeit des Bildschirms im Kontrollzentrum anpassen. Per auf- und abbewegen des Balkens lässt sich die Helligkeitsstufe anpassen. Die automatische Anpassung der Helligkeit lässt sich nach ...

Weiterlesen
Promo