Produkte-Gadgets-Zubehör

Die Vor- und Nachteile von Klebefolien

Vor kurzem habe ich mir eine Klebefolie für die iPhone 4 Rückseite bei Etsy bestellt. Dank der kostenlosen Schutzhülle, welche bei Apple bestellt werden konnte, bräuchte ich eigentlich keine weitere Hülle oder Schutzfolie. Diese habe ich mir aus Spass bestellt, denn die Folie zeigt die Innenseite des iPhone 4. Fertig aufgeklebt schaut es aus, wie wenn die Rückseite durchsichtig wäre.

Die $10 Dollar günstige Folie wurde rasch Versand. Kaum angekommen, habe ich die Folie aufgeklebt. Tatsächlich war es verblüffend. Es scheint doch tatsächlich so, als ob die Glas-Rückseite fehlen würde, oder gar durchsichtig wäre. Ich hatte meine Freude und benutze das iPhone 4 so, ohne die Schutzhülle aus dem Apple Case Program. Zudem bietet die Klebefolie einen guten Schutz für das Glas. Somit ein klarer Vorteil für die Folie.

Doch die Freude war kurz. Das Problem bei solchen Folien ist, dass der Klebstoff nicht nur unter der Folie angebracht ist, sondern auch minim am Rand. So kam es, dass sich immer mehr kleine Fusseln dort festklebten. Diese kamen wohl vermehrt aus der Hosentasche, aber auch aus der Umgebung. Eines Tages, ich hatte die Folie knapp eine Woche drauf, löste sich eine Ecke der Folie. Kaum hatte ich dies bemerkt, war die Unterseite, wo noch etwas Kleber vorhanden war, voller Fusseln.

Klebefolie abnehmen, Rückseite mit Spiritus putzen und das iPhone 4 mit etwas weniger selbstgemachter coolnes weiter benutzen.
Ich kann nun meine Hülle, welche kostenlos war, wieder montieren und das Gerät ist zudem noch bestens geschützt.

Klebefolien für die Rückseite des iPhone 4 eignen sich gut zusammen mit einem iPhone Bumper. Dieser schützt den Rahmen des Gerätes. Zusätzlich ist er noch etwas überlappend, so liegt das Display nie direkt auf. Auch die Folie ist so darunter besser gegen ungewolltes ablösen geschützt.

iPhoneBlog