iPadiPhoneiPod touchSoftwareTool

iOS Schnüffel-Tool aus den USA

Wie heute in der Gratiszeitung 20 Minuten zu lesen ist, wurde in den USA ein Schnüffel-Tool für iOS Geräte entwickelt. Mit dem Tool „Lantern“ kann über das USB-Kabel auf das iPhone und iPad zugegriffen werden. Die auf dem Mac heruntergeladenen Daten werden trotz Passcode-Sperre übersichtlich aufgelistet angezeigt.

Dank der Software kann genau einen Tagesablauf des iPhone / iPad Besitzers nachvollzogen werden. Login-Zeiten von Facebook o.ä. können genau so eingesehen werden wie bereits gesendete und gelöschte SMS / MMS Nachrichten. Dies weil gelöschte Nachrichten nicht entfernt, sondern bloss ausgeblendet werden. Auch können mit dem Tool Bewegungsprofile erstellt werden. Kaum ist das Gerät am Mac angeschlossen sind die Daten abrufbar.

Das Tool von der aus Las Vegas stammenden Firma Katana Forensics ist käuflich zu haben aber für privat Personen nicht zugänglich. Käuflich erwerblich für Polizeiorgane und Ermittlerfirmen existiert Latern bereits in der Version 2.0 und kostet um die 600$.

Ob die Schweizer Strafverfolgungsbehörde das Programm im Einsatz hat ist nicht bekannt resp. wurde von Katana Forensics gegenüber 20 Minuten nicht kommentiert. Das von 20 Minuten geführte Interview mit Katana Forensics gibt es auf 20 Minuten nachzulesen. Weitere Infos gibt es beim Hersteller auf deren Homepage.

iPhoneBlog
  • Kann man das als grosse Sicherheitslücke betrachten?

  • Colin

    Nein kann man nicht, da der Bericht absoluter Schwachsinn ist, wie so oft bei 20min….. Das Programm kann es nur lesen wenn man den Passcode eingibt, bzw. es geht ohne bei der uralten firmware wo es mal einen Fehler seitens Apple gab, das ist aber seit einem Jahr gegessen!
    Es gibt andere Forensische Tools die weit mehr auslesen als dieses, jedoch keine Schwachsinnige 20min PR bekommen!