iPhone 4SReviewSiriTests

iPhone 4S Review

Das iPhone der fünften Generation kam am Freitag nach zweiwöchiger Verspätung auch in die Schweiz. Wir haben das iPhone 4S getestet und präsentieren euch unser Review:

Äusserlicher Eindruck
Von aussen hat sich beim iPhone 4S gegenüber dem scheinbar baugleichen iPhone 4 fast nichts geändert. Was sich geändert hat und positiv auswirkt ist die Anordnung der Antenne. Neu sind vier Aussenantennen erkennbar, beim iPhone 4 waren es drei. Die neue Anordnung plus die zwei GSM/CDMA Antennen, welche automatisch auf das bestmögliche Netz wechseln, machen das iPhone 4S zum Welttelefon ohne Signalunterbruch. Das Signal ist spürbar besser als beim iPhone 4 und die maximale Downloadgeschwindigkeit von 14,4 Mbit/s wirken sich positiv beim Surfen aus, sofern die Geschwindigkeit vom Provider angeboten wird. Das iPhone 4S wechselt von 3G öfters auf die längsemere Edge-Verbindung, in der Statusleiste als ‚E‘ erkennbar, als beim iPhone 4. Dafür ist dann das Signal stärker. Dies eine Feststellung für Orte an denen nur ein schwaches 3G-Signal verfügbar ist. Doch wir schweifen ab. Zurück zum äusseren.

Die neue Antennenanordnung hat Auswirkungen auf die Lautstärkenknöpfe und den Stummschalter. Da neu ob dem Stummschalter eine Antenne angebracht ist, sind alle drei Bedienelemente nach unten gerutscht. Vorsicht beim Kauf von Schutzhüllen. Dabei muss man sich auf die Bezeichnung „iPhone 4S“ oder „iPhone 4 All Versions“ achten.

Kurze Anmerkung zur Verpackung und der Beilage des iPhone 4S. Die Verpackung zeigt das iPhone 4S mit iOS 5 ähnlich der Verpackung des iPhone 4. Die Schachtel beinhaltet ein USB-Kabel, den Stecker um das Gerät zu laden und das bekannte Headset, sowie die üblichen Dokumentationen und die Nadel um die SIM-Karte einzulegen.

S wie Speed
Das was das iPhone 4S ausmacht befindet sich im Innern des Gerätes. Der Apple A5 Doppelker-Prozessor leistet hervorragende Arbeit. Bereits beim Aufstarten ist im Vergleich zum iPhone 4 ein Geschwindigkeitszuwachs zu verzeichnen. Das iPhone 4S hat ’nur‘ 512MB RAM, gleich viel wie der Vorgänger und das iPad 2. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit iOS ist das iPhone 4S dennoch schneller als andere Geräte mit 1GB RAM (YouTube-Video).

Mit dem iPhone 4S sind neu gewaltige grafiklastige Spiele möglich. Der Grafikprozessor leistet 7x mehr gegenüber dem iPhone 4. Ganz so genau ist dies nicht bemerkbar, aber dennoch bemerkenswert! Spiele wie Galaxy on Fire 2 HD machen, auch dank dem Retina Display, grossen Spass. Spiele starten schneller und laufen flüssiger. Wir freuen uns!

Speed beim täglichen Einsatz. Das starten von Apps. Das knipsen von Fotos und das Surfen im Internet. Alles ist schneller, flüssiger und verläuft ohne Wartezeit und ruckeln. iPhone Vielnutzer werden Freude daran haben. Die bessere Leistung des iPhone 4S machen tägliche Arbeiten, sei es nur Surfen, Mails versenden und einige Apps nutzen zu einem wahren Vergnügen.

Speed ist das grosse Thema des iPhone 4S und macht dieses so zu einem rasanteren iPhone 4. Doch nicht nur der schnellere Prozessor macht das iPhone 4S zum würdigen Nachfolger des iPhone 4. Weiter im Text:

Bessere Kamera
Die Kamera des iPhone 4S ist wirklich grandios. Die 8 Megapixel Kamera macht Bilder von 3’264 × 2’448 Pixel, umso mehr Pixel umso mehr Details lassen sich erkennen. Doch für gute Bilder sind nicht nur die Megapixel entscheidend. Des weiteren müssen auch die Linse, die Blende und die Sensoren stimmen. Apple hat bei der Kamera für das iPhone 4S alles verbessert. Die grössere f/2,4 Blende macht Bilder heller und satter. Das Objektiv mit fünf Präzisionselementen macht das ganze Bild noch schärfer. Ein spezieller Infrarotfilter blockiert schädliche Infrarotstrahlen. Die Kamera des iPhone 4 war schon ziemlich gut, doch die noch bessere Kamera des iPhone 4S kann mit der grossen Konkurrenz mithalten.

Die Auflösung und Qualität der Bilder reichen aus für Abzüge bis zum Format 20 x 25. Hervorragend! Auch weil das iPhone 4S beinahe immer in der Tasche steckt und für einmalige Aufnahmen griffbereit ist, lohnt es sich ein iPhone 4S zu besitzen. Die mit dem iPhone 4S aufgenommenen Fotos können sich auf jedenfalls mit der Konkurrenz messen. Natürliche Farben und detaillierte Fotos liefert die neue Kamera. Hierzu einige Bilder aufgenommen mit dem iPhone 4S, iPhone 4, Galaxy S II, Nokia N8 und dem Amaze 4G. Jeweils erst das Originalmotiv, dann der Vergleich. (via engadget).

Um zu zeigen wie gute Bilder das iPhone 4S macht, haben wir vier Beispielbilder von Apple, vier von maclife und drei von uns mit dem iPhone 4S aufgenommenen Bilder eingebettet. Alle Bilder wurden mit dem iPhone 4S aufgenommen und wurden nicht bearbeitet.

(Die Bilder wurden um 50% verkleinert)

1080p HD
Auch zum Filmen ist die iPhone 4S Kamera ideal. Die Kamera macht Filme in HD (1080p) mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Das verbaute Objektiv wirkt sich nicht nur äusserst positiv auf Fotos sondern auch auf Videos aus. Weniger Bildrauschen, automatischer Fokus und, dank des Sensors, hellere Aufnahmen lassen den HD Camcorder schon mal in der Tasche. Dank des integrierten Bildstabilisators gehören verwackelte Aufnahmen der Vergangenheit an. Die grandiose Qualität erlaubt es die Filme problemlos per AirPlay auf der Apple TV zu geniessen.

Apple zeigt der Bildstabilisator in folgendem Video:

Alles noch mehr verbessern
Bilder die mit dem mobilen Gerät aufgenommen wurden können gleich auf dem iPhone 4S bearbeitet und verbessert werden. Rote Augen werden im nu entfernt, das Foto gedreht und das Bild ist rasch in einem neuen Format gesichert. Die automatische Verbesserung passt Helligkeit und Kontrast an. Videos können auf die perfekte Länge getrimmt werden. Dank iMovie liegt sogar noch mehr drin.
Wir schätzen dieses Feature sehr. Einfach und funktionell können Fotos vor dem posten auf Facebook oder dem Teilen mit Freunden bearbeitet werden.

S wie Siri
Und S wie Spass! Siri mach wirklich Spass. Dies einerseits weil Siri einfach und ohne grossen Probleme funktioniert und weil Siri auch nur zum Spass genutzt werden kann.

Ganz ehrlich; Siri versteht kein Schweizerdeutsch und Siri versteht Hochdeutsch mit Schweizer Akzent manchmal nur nach mehreren Versuchen. Doch dafür kann Siri Sätze verstehen und lernt dazu. Keine vorgefertigten Befehle müssen abgegeben werden. Siri versteht den Zusammenhang, kombiniert und gibt Antwort.

Getestet während dem Autofahren, im Café und bei laufender Musik. Siri versteht was man sagt. Siri versucht zu verstehen was man sagt, d.h. wenn Siri ein Wort nicht versteht, versucht sie den Satz mit einem ähnlichen Wort zu vollenden. Nicht aufgeben. Siri lernt dazu und gewöhnt sich an die eigene Stimme. Siri macht riesen Spass und ist Der Funfaktor und ein cooles Hilfsmittel des iPhone 4S!

Siri während der Zugfahrt zu nutzen um rasch einen Kalendereintrag zu erstellen, oder die neusten E-Mails abzurufen ist hilfreich. Wer sich etwas beobachtet vorkommt, kann das iPhone ans Ohr halten und so mit Siri kommunizieren.

Beta. Nicht vergessen Siri ist Beta!

Weitere nette Details
Der Lautsprecher ist lauter geworden und hat dabei sogar noch an Qualität gewonnen.
Zudem wurde der Vibraalarm verbessert. Der dezentere aber dennoch kräftigere Vibrator spürt man besser, wenn sich das iPhone in der Hosentasche befindet. Auch macht derselbe nicht mehr so ein lautes Geräusch.

Schlussfazit
Das iPhone 4S ist eine grossartige Verbesserung des iPhone 4. Das coole und trendige Design ist das selbe geblieben, jedoch wurden die Innereien allesamt verbessert. Der A5 Doppelkern Prozessor verleiht dem iPhone mächtig Speed. Alles läuft schnell und stabil. Spielen, surfen im Web und nur schon das starten von Apps macht mit so viel Rumps im Hintergrund mächtig Spass.

Die wirklich sehr gute Kamera hat mich dazu bewogen den Camcorder und die Digitalkamera bei einem Ausflug zu Hause zu lassen – das iPhone 4S macht, je nach dem welche Kamera man besitzt, bessere Fotos und Videos.

Siri. Nun das ist ein Thema für sich. Man muss sich begeistern lassen. Siri ist noch beta aber versteht schon richtig viel. Jemanden anrufen, Nachrichten vorlesen lassen, darauf Antworten, neue Erinnerungen erstellen und Kalendereinträge anlegen. Alles mit Siri möglich und dazu müssen keine standardisierten Sätze vorgetragen werden. Siri versteht Zusammenhänge und genau das macht Siri auch so cool.
Siri ist lernfähig und das ich auch gut so. Obwohl man manchmal mit scheinbar gutem Hochdeutsch auch nicht weit kommt…
Ob Siri sich durchsetzt kann nicht gesagt werden. Dies muss jeder für sich herausfinden. Jedoch hat sich die Sprachsteuerung beim Autofahren sehr bewährt und das ganze funktioniert um weiten besser als die alte Sprachsteuerung.

Das leidige Thema der Akku. Wenn man bedenkt, dass der A5 Prozessor merklich mehr leistet als der beim iPhone 4 verbaute A4 Prozessor darf man mit der Akkuleistung auch zufrieden sein – auch wenn diese besser sein könnte. Apple gibt beim Direktvergleich eine Stunde mehr Sprechzeit aber ganze 100 Stunden weniger Standby-Zeit an. Dies dürfte hinkommen. Jeder nutzt sein iPhone anders, darum ist hier eine Einschätzung unserseits nur ein kleiner Hinweis.
Wer mit dem iPhone 4S viele Spiele spielt, im Internet surft und Videos aufnimmt wird eine kürzere Akkulaufzeit als beim iPhone 4 feststellen.
Hinweis: Apple hat ein Update angekündigt welche Fehler mit der Akkulaufzeit verbessern wird.

Die bessere Antenne ist mit dem überdurchschnittlich guten Netz in der Schweiz kaum spürbar, Signalverlust ist selten. Die maximale Downloadgeschwindigkeit von 14,4 Mbit/s wird wohl nur auf dem Papier voll und ganz erreicht.

iPhone 4S kaufen oder nicht? Wer aktuell im Besitz eines iPhone 4 ist und mit der Leistung des Gerätes zufrieden ist, soll dabei bleiben. Umsteigen auf das schnellere iPhone 4S ist dennoch empfehlenswert für Viel-Fotografierer und Gamer. Der Leistungszuwachs, die besseren Komponenten und auch das brillante Retina Display des iPhone 4S machen das Gerät für alle mit einem iPhone 3GS oder älter zu einem Kaufgrund.

iPhoneBlog