iPadOrangeSchweizSunriseSwisscom

Kein LTE in der Schweiz mit dem neuen iPad

Gestern nach der Vorstellung des neuen iPad machte die freudige Nachricht die Runde. Das neue iPad surft mit bis zu 73 Mbit/s im LTE-Netz. Nur nicht in der Schweiz!

Die Swisscom ist der erste Mobilfunkbetreiber der Schweiz, welcher LTE bereits erfolgreich an einigen Tourismusorten anbietet. Mit dem Pilotprojekt möchte Swisscom die Vorteile der 4. Mobilfunktechnologie aufzeigen und auch testen.
Ein definitives LTE-Angebot der Swisscom folgt Ende Jahr. Bis 2016 will die Swisscom an allen 6000 Antennenstandorten LTE vorbereiten.

Olaf Schulze, Mediensprecher der Swisscom:

Das neue iPad unterstützt nicht den europäischen LTE Standard. LTE wird also in Europa – und damit auch in der Schweiz – mit dem iPad nicht verfügbar sein.

Orange nimmt zum neuen iPad keine Stellung, sagt aber zum eigenen Netz folgendes:

Orange plant fürs 2012:
–              HSPA+ (mit einer theoretischen Verbindungsgeschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s) weiter auszubauen insbesondere an hochfrequentierten Orten in Städten.
–              Die Upload-Geschwindkeit in allen urbanen Gebieten zu erhöhen (mit einer theoretischen Verbindungsgeschwindigkeit von bis zu 5.7 Mbit/s).
–              Im ersten Halbjahr EDGE in allen grösseren Städten und bis Ende Jahr schweizweit einzuführen.
–              LTE-Pilotprojekte an ausgewählten Orten in grösseren Städten

Leider funkt das neue iPad im US-LTE-Standard und somit kann in der Schweiz nicht ganz so schnell gesurft werden. Dennoch geht’s mit dem neuen iPad schneller ins mobile Netz als mit dem iPad 2. Dank HSPA+ sind in der Schweiz bis 42 Mbit/s möglich.

iPhoneBlog