TV Bericht

Heute im Kassensturz: Kostenfalle Swisscom //Update

3Angesehen

Heute berichtete der Kassensturz von den Swisscom WLAN-Antennen und deren Kostenfalle. Wer eine Swisscom SIM-Karte mit einem iPhone nutzt und unterwegs WLAN eingeschaltet hat, wird automatisch mit WLAN-Antennen der Swisscom verbunden.

Diese Netze nennen sich „MOBILE“ und sind vorwiegend an Bahnhöfen, Universitäten und an hoch frequentierten Orten anzutreffen. Wer nun an so einer Antenne vorbei kommt wird vom iPhone automatisch mit dem Netz „MOBILE-EAPSIM“ verbunden. Auf dem iPhone erscheint nicht das 3G sondern das WLAN Symbol.

Wer nun denkt in einem kostenlosen WLAN-Netz zu surfen täuscht sich. Normalerweise wird man in einem kostenlosen Netz mit Werbung begrüsst. Bei einem kostenpflichtigen Netz wird man immer gewarnt.

Das iPhone welches sich nun mit dem MOBILE-EAPSIM Netz der Swisscom verbunden hat, rechnet die genutzten Datenmengen mit dem Abo der eingesetzten SIM-Karte ab. Weil der Nutzer mit WLAN schneller als dem üblichen Handynetz im Internet unterwegs ist, nutzt dieser gerne die Situation um mehr zu surfen und gelegentlich ein Bild und App mehr zu laden. Doch die Datenmengen rechnen sich rasch zusammen. Wer die inklusive Datenmengen des Abonnements überschreitet wird von der Swisscom heftig zur Kasse gebeten.

Unterschied von MOBILE und MOBILE-EAPSIM:

Das öffentliche WLAN-Netz der Swisscom erscheint in den Einstellungen «Netzwerke» unter zwei Namen: «Mobile» und «Mobile Eapsim». Beide Namen stehen für das gleiche Netz. Bei «Mobile» muss sich der Nutzer jedoch zuerst einwählen. Bei «Eapsim» ist die Identifikation des Nutzers über die Sim-Karte möglich. Dies ermöglicht auch die Einstellung, dass sich ein Smartphone automatisch mit «Mobile Eapsim» verbindet.

Laut der Swisscom verbinden sich auch Android und Nokia Geräte mit dem MOBILE-EAPSIM Netz automatisch. Das iPhone tut dies ab iOS 5 automatisch. Weiter sagt die Swisscom, dass die Automatische Verbindung positiv sei, es entstehen keine Kosten alles läuft über das Natel Abo. Die Swisscom gibt zu dem eigenen WLAN-Netz Hilfestellung auf der Homepage.

Bei Sunrise und Orange gibt es bei WLAN-Nezten keine automatische Verbindung. Beide Unternehmen arbeiten mit Partnern zusammen, diese setzen eine Registrierung und Anmeldung voraus.

Übrigens, die Universitäten Zürich und Bern warnen vor MOBILE-EAPSIM und das automatische Verbinden.

Lösungsvorschläge:

  1. WLAN nur einschalten wenn man auch damit verbunden werden will. Dies erspart solche Probleme und schont den Akku.
  2. EAPSIM von der automatischen Verbindung entfernen (siehe Video)
Update 14.03.2012
Die Links zu den Videos wurden aktualisiert und ergänzt.