AppleFinanzenPressemitteilung

Apples 3. Quartal: 17 Millionen iPads, 26 Millionen iPhones, 4 Millionen Macs

1View

Apple hat gestern die Zahlen zum 3. Quartal 2012 veröffentlicht. Apple hat 35 Milliarden Dollar Umsatz bei 8,8 Milliarden Dollar Gewinn gemacht, ein Rekord für ein drittes Quartal. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5 Milliarden, weswegen auch eine weitere Dividende an die Anleger gehen soll, die bei 2,65 Dollar pro Aktie liegen wird. Das meiste zum Umsatz beigetragen haben iPad und iPhone. In den letzten drei Monaten hat Apple 17 Millionen iPads verkauft, 84 Prozent mehr als im Vergleichsquartal letzten Jahres.

Tim Cook:

We’re thrilled with record sales of 17 million ipads in the june quarter. we’ve also just updated the entire macbook line, will release mountain lion tomorrow and will be launching ios 6 this fall. we are also really looking forward to the amazing new products we’ve got in the pipeline.

Das iPhone wurde mit 26 Millionen verkauften Geräten 28 Prozent mehr über den Ladentisch bewegt. Mehr als 16 Milliarden Dollar des Umsatzes stammen vom iPhone, knapp dahinter das iPad mit 9 Milliarden Dollar.

Bei den Mac-Verkäufen geht es nicht so rasant aufwärts. Gerade mal 2 Prozent mehr Geräte wurden verkauft. Mitgerechnet ist hier der Einbruch um 13 Prozent von iMac und Mac Pro. Dagegen haben die MacBooks um 8 Prozent zugelegt.

Wer ein iPhone hat braucht keinen iPod. Dies lässt sich anhand der Verkaufszahlen nachweisen. 6,8 Millionen iPods wurden verkauft, zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Spitzenreiter unter den iPods ist der iPod touch.

Zu guter letzt Apples „Hobby“. Die Apple TV wurde 1,3 Millionen mal verkauft dies sind 170 Prozent mehr als im Vorjahr.

Den ganzen Quartalsbericht gibt’s hier auf apple.com nachzulesen.

(via engadget)