AppleiPhone 5Pressemitteilung

iPhone 5 bereits über 5 Millionen Mal verkauft

Apple hat heute per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass das iPhone 5 am ersten Wochenende mehr als fünf Millionen Mal verkauft wurde. Das iPhone 5 ist aktuell in den USA, Deutschland, Australien, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada und Singapur erhältlich. Weitere 22 Länder, zu denen auch die Schweiz gehört, werden ab dem 28. September mit dem iPhone 5 beliefert.

CUPERTINO, Kalifornien – 24. September 2012 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es über fünf Millionen neue iPhone 5 verkauft hat, gerade einmal drei Tage nach der Markteinführung am 21. September. Darüber hinaus sind mehr als 100 Millionen iOS Geräte auf iOS 6, dem weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystem, aktualisiert worden. Die Nachfrage nach dem iPhone 5 übertrifft den ursprünglichen Vorrat und während der Grossteil der Vorbestellungen an die Kunden ausgeliefert wurde, sind einige Auslieferungen bereits auf den Oktober geschoben.
 Tim Cook:
“Die Nachfrage nach dem iPhone 5 ist unglaublich und wir arbeiten hart daran jedem Kunden, der eines haben möchte, es so schnell als möglich in die Hand zu geben. Während der ursprüngliche Vorrat ausverkauft ist, erhalten die Verkaufsstellen regelmässig weitere Lieferungen und Kunden können weiterhin online bestellen und erfahren ein erwartetes Lieferdatum. Wir bedanken uns für die Geduld und arbeiten unter Hochdruck daran, genug iPhone 5 für jedermann herzustellen.”
In diesem Zusammenhang sei die vorübergehende Schliessung der iPhone-Fabrik Foxconn erwähnt. Eine Massenprügelei unter 2000 Foxconn-Mitarbeitern forderte 40 Verletzte. Das Werk wurde vorübergehend geschlossen.

Ein Streit zwischen mehreren Arbeitern am Sonntagabend in einem Schlafsaal des Taiyuan-Werks im Norden Chinas habe sich zu einer Prügelei mit 2000 Beteiligten ausgeweitet, teilte das taiwanische Unternehmen mit. Die örtliche Polizei habe die Schlägerei am frühen Montagmorgen unterbunden. Etwa 40 Menschen seien verletzt worden und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

(via Blick.ch / danke @weissertiger2)

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.