Produkte-Gadgets-Zubehör

Angetestet: das iPhone gesteuertes iUFO

Noch Ende 2012 haben wir ein Exemplar des iUFO zum testen erhalten. Wir konnten das iPhone gesteuerte iUFO antasten und teilen euch hier gerne unser Fazit mit.

Der Helikopter mit Koaxialrotor kann nicht auf einen Heckrotor verzichten, fliegt aber trotzdem leider nicht ganz gerade durch die Gegend. Dafür kann das iUFO sehr hoch und weit fliegen. Im Freien sollte man daher aufpassen, dass das UFO nicht zu sehr abdriftet.
Sollte das iUFO abstürzen, stellt es sich wie ein Stehaufmännchen von alleine wieder auf. Sofort kann neu gestartet werden.

Da das kugelrunde iUFO besonders leicht ist, hat auch kein besonders grosser Akku platz. Der Flugspass ist daher bereits nach 8-10 Minuten. Der Transmitter hält 120 Minuten, danach sollte man diesen wieder an den Strom anschliessen. Ansonsten kann dieser die Steuersignale nicht mehr korrekt an das iUFO weitergegeben werden.
iUFO wie auch der Transmitter werden am Computer per USB geladen. Nach 45 Minuten ist das UFO geladen.

Die Steuerung erfolgt per i-UFO-App, das Fluggerät fliegt per Steuerung der zwei Joysticks. Wahlweise kann auf die Giro-Steuerung umgestellt werden.
Das der Transmitter nur mit voller Geräte-Lautstärke funktioniert, kann dieser nur mit dem iPhone 5, dem iPad mini und dem neuen iPad mit Retina Display genutzt werden. Bei diesen Geräten kann die Lautstärke höher eingestellt werden, als bei den älteren iPhones und iPads.

Fazit
Das iUFO macht grossen Spass. Drinnen und an windstillen Orten fliegt es sich am besten. Die angegebene Flugzeit von maximal 10 Minuten reicht für den kurzen aber intensiven Flugspass aus.
Dank des speziellen Gehäuses sind die Rotoren geschützt und das ganze ist auch etwas Kindertauglich.

Verlosung

Der Gewinner wurde gezogen. Gewonnen hat Gee – gratulation!

Wir dürfen hier das von iHelicopters gesponserte Testgerät verlosen. Wer das iUFO gewinnen möchte muss unten bis  Mittwoch 16. Januar 20:00 Uhr einen Kommentar hinterlassen. Gültige E-Mail Adresse nicht vergessen. Viel Glück!

iPhoneBlog

21 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.