4G/LTE

LTE-Test auf dem Swisscom Netz

Seit dem 28. Januar kann auch das iPhone 5, das iPad mit Retina Display sowie das iPad mini auf das Swisscom LTE Netz zugreifen.
Mit der freundlichen Unterstützung der Swisscom konnten wir der LTE-Netz testen.

Geschwindigkeit / Vorteile
Mit LTE sind Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich. Zum Vergleich; mit 3G sind bestenfalls 42 Mbit/s möglich.

Die LTE-Antenne kann gegenüber 3G mehr Geräte mit schneller Geschwindigkeit versorgen. Die verbesserten Reaktionszeiten beim Surfen machen neue Dienste wie zum Beispiel Online Gaming in Echtzeit oder Videokonferenzen mobil möglich.
Weitere Vorteile zeigt Swisscom auf der Homepage.

2g-3g-4g

Verfügbarkeit
Um LTE mit all seinen Vorzügen nutzen zu können ist das richtige Abo nötig. Mit dem Natel infinity XL und Natel data XL sind bis zu 100 Mbit/s möglich, die anderen infinity Abos sind gedrosselt. Zugriff auf LTE haben alle Swisscom Kunden

Aktuell sind 20% der Schweiz mit LTE abgedeckt. Bis Ende 2013 ist die LTE-Netzabdeckung laut Swisscom bei 70%.

Realität
Wir haben das Swisscom LTE-Netz im Raum Luzern getestet. Tatsache ist, die von der Swisscom angegebene Abdeckung stimmt. Das iPhone 5 zeigt LTE an und surft super schnell im Internet – draussen. In Gebäuden ist LTE nicht verfügbar. Wenn, dann dringt nur 3G durch die Wände.

Mit dem iPhone 5 und den Apps Speedtest.net und cnlab SpeedTest haben wir das LTE-Netz getestet. Mit über 90 Tests sieht das Ergebnis folgendermassen aus:
Mit LTE konnten wir maximal 53,97 Mbit/s Downloadspeed herausholen. Der maximale Upspeed lag bei 9,36 Mbit/s.

Diese Geschwindigkeiten schätzt jeder beim Surfen im Internet, laden von Videos und iTunes- und AppStore-Inhalten. Mit dem persönlichen Hotspot des iPhone 5 kann auch das MacBook oder iPad vom LTE-Speed profitieren.
Alles eine Frage des Preises.

iPhoneBlog

10 Kommentare

  • Ich finde es nach wie vor Schwachsinn auf einem Handy LTE zu nutzen. Im Ernst: Wer braucht das auf einem Handy? Also, ich nicht.

    Wo ich es aber gerne hätte: zuhause. Haushalte die über keine Internet Leitung verfügen würden am meisten davon Profitieren. Ich gehöre auch zu denen die zuhause noch mit 1-2 Mb/s surfen. Das macht ziemlich viel spass wenn man am 3G Router drei Computer + 2 iPods und 1 Handy hängen hat.

  • Ich war vor kurzem in Davos und konnte ein Maximum von 42.5MBit/s messen. Dies schwankt aber sehr stark. Minimum 4.2MBit/s. Besser sieht’s da mit dem Upload aus.
    Ziemlich stabil um die 9-10MBit/s. Das ist ja eh wichtiger als der Download.
    Dennoch muss die Swisscom noch viel arbeiten bis es in Richtung 100MBit/s geht….

  • Wie sieht es mit den älteren Swisscom-Abos aus, die vor diesem Infinity-Schwachsinn verkauft wurden – ist mit diesen auch die volle Geschwindigkeit verfügbar?
    Und weshalb funktioniert LTE in Gebäuden nicht richtig, 3G funktioniert auch drinnen recht gut meiner Erfahrung nach. Hat LTE eine höhere Frequenz und kann deshalb weniger Hindernisse durchdringen, oder liegt es vielleicht eher einfach daran, dass es noch im Anfangsstadium ist?

  • Auch hier in Bern habe ich auch in Gebäuden LTE Empfang. Nich überall, aber es funktioniert recht gut. In Thun und Bern komme ich fast immer auf meine 21Mbit/s! Ich habe ein Infinity L, was mir volkommen ausreicht. Dank LTE hatte ich auch zB an der Fasnacht ohne Probleme Internetemfpang wo alle anderen aufgrund von zu vielen Leuten mit 3G enorme schwierigkeiten hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.