iOS

Upps: laut aktueller Studie hat iOS am meisten Sicherheitslücken

Die kürzlich von SourceFire veröffentlichte Studie „25 Years of Vulnerabilities“ (25 Jahre Schwachstellen) bringt erstaunliches zu Tage. Apple Smartphone Betriebssystem iOS weist am meisten Sicherheitslücken aller Smartphone-Systeme auf.

iosangriffgrafikiOS weist, laut der Studie welche mit Daten aus den US-Datenbanken „Common Vulnerabilities and Exposures“ (CVE) und „National Vulnerabilities Database“ (NVD) entstand, satte 210 Sicherheitslücken auf. Dies sind 81 Prozent aller Smartphone-Sicherheitslücken.

Android ist für 9 Prozent der Sicherheitslücken verantwortlich, Windows Phone für 6 Prozent und BlackBerry für 4 Prozent.

Apples iOS ist den noch nicht als schlecht zu bezeichnen. Die App-Kontrolle lässt es kaum zu, dass Malware oder andere schädliche Apps es in den AppStore schaffen. Jede fragwürdige App, die sich durch die Kontrolle schmuggeln kann, fliegt dank der Popularität von iOS rasch auf und wird umgehend aus dem AppStore entfernt.

Aus diesem Grund sind Cyberkriminelle und Jailbreak-Freaks stetig auf der Suche nach Lücken in iOS – und werden auch fündig.

Bei Android ist es wesentlich einfach eine schädliche App in den Store zu stellen. Windows Phone liegt „nur“ bei 6 Prozent, weil das System zu wenig verbreitet ist. Das selbe gilt für Black Berry.

(via Pctipp)

iPhoneBlog