Swisscom’s Foto-App ‚Pictu‘ am Blue Balls ausprobiert

Swisscom’s Foto-App ‚Pictu‘ am Blue Balls ausprobiert

Foto 2 Den jährlichen Besuch des Blue Balls an schönen Vierwaldstättersee in Luzern lasse ich mir nicht entgehen. An mehreren Abenden habe ich das Festival besucht und das schöne Wetter, die tolle Musik und das kulinarische Essen am See genossen.

Pictu (AppStore-Link), eine App um Fotos anhand von Ereignissen zu ordnen und mit Freunden zu teilen, gibt es kostenlos für das iPhone. Fotos können direkt in der App aufgenommen und dem passenden Album hinzugefügt werden. Das Bearbeiten von Fotos ist nicht möglich. Ihr könnt aber bearbeitete Fotos aus dem iPhone-Album der App hinzufügen.

Foto 1Die Einfachheit der App habe ich beim Test sehr geschätzt. Mit zwei Tasten ist ein Album erstellt. Eine weitere Taste erlaubt das Aufnehmen und hinzufügen von Fotos. Andere Nutzer des Albums können mit einer Taste eingeladen werden. Derjenige erhält ein Mail worin er über Pictu informiert wird und die App auch gleich laden kann.

Teile Deine schönsten Fotos mit Freunden und Familie. In gemeinsamen Alben sehen die von Dir eingeladenen Personen Deine Fotos und können zudem Dein Album mit ihren eigenen Bildern ergänzen. Pictu eignet sich deshalb ideal für Ferien, Partybilder, Kinderfotos und Alltagssituationen, die Du gerne mit Deinen Freunden und Deiner Familie teilen willst. Der hohe Sicherheitsstandard schützt Deine Fotos vor Zugriffen durch Fremde.

Jede eingeladene Person kann Fotos zum Album ergänzen. Jeder kann Bilder Kommentieren und ein „Gefällt mir“ abgeben. Gerade das ergänzen von Fotos ist Ideal für Ferien, einen Kurztrip, Festivals oder zum Beispiel eine Geburtstagsparty.

Alle Fotos sind unter Einhaltung grösster Sicherheit auf einem Swisscom Server gespeichert. Zu einem Album können maximal 35 Personen eingeladen werden, maximal 5 GB Fotos kannst du mit Pictu verwalten.

Update 07.08.2013
Swisscom hat betreffend der Sicherheit weitere Details nachgereicht. Zitat Swisscom:

Die Daten sind auf Servern in der Schweiz und der EU gespeichert, unter anderem auf Amazon Europa. Alle Daten werden über die Secure Socket Layer-Technologie übermittelt (SSL), was dem allgemeinen Standard zum Schutz von Daten entspricht.

Foto 4 Foto 5 Foto 1

Hier noch die einzelnen Features aufgelistet:

– Einfach Alben erstellen und Leute dazu einladen auch ihre Fotos bereit zu stellen
– bestehende Fotos ab Deinem Smartphone ins Album laden
– Fotos direkt aufnehmen und ins Album laden
– Alben anschauen, zu denen Du eingeladen wurdest
– Über Dein Telefonverzeichnis Freunde und Familie dazu einladen, mitzumachen und Deinen Alben weitere Fotos hinzuzufügen
– Deine Fotos in Alben ergänzen, zu denen Du eingeladen wurdest
– Fotos kommentieren und ‚gefällt mir‘ abgeben
– Immer die Kontrolle darüber haben, wer Zugriff auf Deine Alben hat

Am 15. April wird die App eingestellt.

  • Pictu gibt es hier kostenlos für das iPhone im AppStore
Artikel wurde nicht gefunden
Ähnliche Artikel
  • „Alle Fotos sind unter Einhaltung grösster Sicherheit auf einem Swisscom Server gespeichert.“

    Schreibt das die Swisscom selbst? Den mindestens die Webseite pictu.ch wird über Amazon Server geroutet. Kann mir gut vorstellen das die Swisscom die Amazon aws Server benutzt wie es zbs. auch Instagram tut.

    • Wir klären das ab und reichen die Antwort nach.

      • Danke 🙂

        • Swisscom hat betreffend der Sicherheit Details nachgereicht:
          „Die Daten sind auf Servern in der Schweiz und der EU gespeichert, unter anderem auf Amazon Europa. Alle Daten werden über die Secure Socket Layer-Technologie übermittelt (SSL), was dem allgemeinen Standard zum Schutz von Daten entspricht.“

        • SSL nützt ja nur was betreffend Übermittlungssicherheit. Was aber nicht heissen mag das die Server sicher sind.

          Trotzdem vielen dank fürs abklären.

Letzte Artikel

Apple TV mit 4K in der Pipeline?

Bei der aktuellen Apple TV Generation, welche im September 2015 vorgestellt wurde, fehlt die Möglichkeit 4K Filme abzuspielen. Genau diese Funktion wird schon länger erwartet. Nun scheint Apple damit beschäftigt zu sein, ...

Weiterlesen

Biocase: iPhone Hülle aus Mais, Zucker und Rizinusöl

Biocase: der ökologische Gedanken im Vordergrund, mit dieser Idee will der Obwaldner Dominic Zajonc gegen herkömmliche iPhone Hüllen ankämpfen. Dominic Zajonc, studiert an der Hochschule Luzern – Technik und Architektur Maschinenbau und steht kurz ...

Weiterlesen
Promo