Apps

SBB Mobile App: Von 0 auf 4 Millionen Downloads

Die SBB berichtet über den eigenen Erfolg der SBB Fahrplan und Mobile-Billett-App. Aktuell wurde die App 4 Millionen Mal heruntergeladen.

Der Erfolg startete im Jahr 2007. Damals gab es in der Schweiz erstmals mehr Mobilfunk-Abonnemente als Menschen. Die Entwickelte App nannte sich NaviGo basierte auf Java und wurde 2008 von 240’000 SBB Kundinnen und Kunden verwendet. Doch dann passierte folgendes. So erzähl man bei den SBB:

Der Apple-Übervater war angeblich im Frühling 2008 mit dem Glacier-Express in der Schweiz unterwegs und suchte eine Anschlussverbindung. Das NaviGo auf seinem Mobiltelefon bockte und «buggte» – und der genervte Jobs warf das Gerät kurz vor Filisur aus dem Panoramafenster. Leider konnte er – so die Legende – daher auch sein MMS-Ticket nicht vorweisen und wurde vom Zugbegleiter gebüsst. Zurück in Cupertino beauftragte Jobs sofort seine Mitarbeiter, ein paar iPhones in die Schweiz zu senden, damit die SBB ein brauchbares Fahrplan-App inkl. Billettkauf-Funktion entwickeln könne.

Tatsache ist, dass das iPhone 2008 in der Schweiz eingeführt wurde. Ein Jahr später war die SBB Mobile App im AppStore bereit zum Download. Nach der iOS-App folgten jene für Windows Phone und Android. Bis heute wurde SBB Mobile insgesamt 4 Millionen Mal heruntergeladen.

Steve Jobs könnte heute lächelnd sein iPhone schütteln, um im Glacier-Express sein MobileTicket vorzuweisen.

Wir gratulieren zu der sehr nützlichen App die nicht nur Zug-, sondern auch Bus- und Tram-Verbindungen anzeigen kann und wünschen uns weitere Features wie zum Beispiel das integrierte Halbtax oder GA.

SBB Mobile (AppStore Link) SBB Mobile
Hersteller: SBB
Freigabe: 4+
Preis: Gratis herunterladen
iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.