Wearable muss keine iWatch sein

Wearable muss keine iWatch sein

Am 9. September soll Apple eine Presseveanstaltung durchführen und das iPhone 6 vorstellen. Erstmals soll es zwei unterschiedlich grosse iPhone Modelle geben. Ein 4,7″ und ein 5,5″ iPhone 6.
Das grössere der beiden Geräte soll sogar über 128 GB Speicher verfügen. Erstmals, so die neusten „leaks“, wird das iPhone mit einem NFC-Chip ausgestattet sein.

Update: Event bestätigt.

Bei Neueinführungen will Apple nicht der erste, sondern der beste sein. Auch bei NFC ist dies der Fall. Hier hat Apple erst zugewartet und geschaut wie sich der Markt rund um NFC entwickelt. Auch wenn das iPhone 6 keinen NFC-Chip enthalten sollte, das Prinzip stimmt.

Dieses Phänomen können wir auch bei den Smartwatches beobachten. Was Apple hinter verschlossenen Toren entwickelt, wissen wir nicht. Doch bestimmt ist Cupertino schon seit einiger Zeit damit beschäftigt eine iWatch oder ein anderes Gerät für das Handgelenk zu entwickeln.

Andere Hersteller waren bei der Smartwatch schneller. Doch Schnelligkeit ist nicht Perfektion. Apple entwickelt bestimmt im Kämmerchen ein „Wearables“, eine iWatch. Doch eine iWatch muss nicht zwingend eine Uhr sein. Es kann ein Armband, ein Ring, eine Halskette oder sonst was tragbares sein.

Aufgepasst: Gerüchte wechseln sich ab. Sind die Gerüchte rund um einen Apple Fernseher verstummt tauchen die ersten Spekulationen zur iWatch auf. NFC war kurz vor jeder neuen iPhone Vorstellung als Gerücht im Umlauf. Ebenso der Speicherplatz von 128 GB, mehrmals konnte davon gelesen werden.

Nun geht es noch bis zum 9. September 2014. Dann wissen wir wie das neue iPhone aussieht und was es kann. Ebenso wird Apple ein komplett neues Gerät vorstellen. Bis dahin halten wir uns mit Spekulationen zurück.

Doch erwartet nicht zu viel! Gerüchte stumpfen ab.

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel
Promo