Kassensturz teste Musik-Streaming Angebote:

Kassensturz teste Musik-Streaming Angebote:

Wer hat heute noch CD’s zu Hause? Wer davon kauft aktiv noch CD’s? Oder bist du bereits ein aktiver Streaming-Nutzer? Ganz klar haben beide Seiten ihre Vor- und Nachteile. Jetzt zum Thema Streaming: Kassensturz hat die beliebtesten Streaming-Dienste mit Musikexperten getestet.

Acht Streaming Dienste (Google play music, Spotify Premium, Apple Music, Deezer Premium+, Qobuz Hi-Fi, Rdio Unlimited und Spotify free und Napster) wurden auf Herz und Nieren überprüft. Von der Suche, über das erstellen von Playlisten bis zum steuern und abspielen von Wiedergabelisten.

Überzeugt haben alle Dienste bei der Audioqualität. Das spezialisierte Labor Müller-BBM in Planegg bei München hat im Hörtest nur geringe Unterschiede festgestellt, und das auf höchstem Niveau. In einem Hörtest mit den vier Genres Pop, Rock, Jazz und Elektro waren die Unterschiede zur Top-Qualität von CDs in den meisten Fällen inexistent bis minim.

Negative Punkte gab es bei eine der wichtigsten Funktion: die Auswahl der Titel und Künstler. Top waren Apple Music und Google Play, sucht man einen speziellen Song oder Schweizer Interpreten wird man bei denen fündig, sonst nicht.

Rosalie von Bligg war bei keinem Dienst im Angebot, Susann von Tony Vescoli nur bei Apple Music. […] Blank Space von Taylor Swift ist nur bei Apple Music und bei Qobuz zu hören.

kassensturz-streaming1

Die drei Testsieger mit der Note „gut“:

  • Google play (+ Musik-Repertoire) Fr. 11.95 / Monat
  • Spotify Premium (+ Vorschläge ähnliche Songs) Fr. 12.95 / Monat
  • Apple Music (+ Musik-Repertoire) Fr. 12.90 / Monat

Die drei mit der Note „genügend“:

  • Rdio (- Vorschläge ähnliche Songs) Fr. 12.95 / Monat
  • Spotify free (- Testkriterium: Musik hören) Gratis
  • Napster (- Musik-Repertoire) Fr. 12.95 / Monat

Bei Apple Music ist keine Android-App verfügbar, das ist richtig. Jedoch wird Apple noch in diesem Jahr eine Android-App für Apple Music bereitstellen.

Weitere Infos und Einzelheiten zum Test gibt es auf der Homepage von Kassensturz. Die Resultate wurden als PDF veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

myStrom-App kann neu mit Solarstrom umgehen

Mit der neusten Version der myStrom-App ist es möglich Solarpanel an den Switch anzuschliessen und die produzierte Energie vom Verbrauch abzuziehen. Neu sind Räume im Dashboard ersichtlich. Geräte werden Räumen zugeordnet, was ...

Weiterlesen
Promo