Apple

Bug-Bounty-Programm: Apple belohnt Bug-Finder

An der Black Hat Konferenz in Las Vegas verkündete Apple Sicherheitschef Ivan Krstic die Einführung des Bug-Bounty-Programm.

Beim sogenannten Bug-Bounty-Programm werden Finder von Sicherheitslücken mit einer Prämie belohnt. Sicherheits-Experten und Hacker können bis zu 200’000 Dollar Prämie für das Aufspüren von Sicherheitslücken kassieren.

Apple zahlt zum Beispiel für “Unbefugten Zugriff auf iCloud Account” bis zu 50’000 Dollar. Aufgespürte Fehler in der Firmware werden mit bis zu 200’000 Dollar belohnt.

Das erkannte Problem muss bei aktueller Hard- und Software bestehen. Zudem muss ein Proof-of-Concept erarbeitet werden, damit die Prämie kassiert werden kann.

(via arstechnica.com)

 

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.