Apple

Apple geht spürbar härter gegen Leaks vor

Vorabveröffentlichungen von kommenden Apple Neuheiten und neuen Produkt-Generationen sind Apple ein Dorn im Auge. Die Geheimhaltung von Neuentwicklungen ist Apple sehr wichtig und ein Teil der Apple-DNA. Gegen den Diebstahl von Gehäuseteilen und deren Vorabveröffentlichung geht Apple immer härter vor.

The Outline berichtet über das brisante Thema. Der insteressante Bericht geben wir hier gerne als Lese-Tipp weiter.

Apple CEO Tim Cook hat das Team des „Global Security Team“ mit ehemaligen Mitarbeitern aus Geheim- und Militärdienst verstärkt. Die Geheimhaltung von Apple internen Entwicklungen und neuen Produkten ist absolut wichtig. Deshalb werden die Mitarbeiter intern mit Seminaren über deren Wichtigkeit informiert.

So viele Gehäuse-Teile wurden seit 2013 gestohlen:

  • 2014: 387 Teile gestohlen
  • 2015: 57 Teile gestohlen, 50 davon in der Nacht vor der Ankündigung
  • 2016: 4 Teile gestohlen

Die Zahl der Kontrollen ist gewaltig. Täglich mehrere Kontrollen in den Fertigungswerken bedeuten, dass in den 40 Werken in China bis zu 2,7 Millionen Kontrollen täglich durchgeführt werden. Zu besonderen Ereignissen, wie die Produktion eines neuen iPhones, steigt die Zahl sogar auf 3 Millionen Kontrollen.

Dennoch geht Apple davon aus, dass bei den eigenen Mitarbeitern die Gefahr von Langfingern grösser ist als bei Arbeitern aus den Fertigungswerken.

Gegen die preisgaben von Apple internen Informationen wird hart vorgegangen. Mit dem Bericht will Apple nicht nur informieren, sondern auch warnen.

 

iPhoneBlog