Lass dich nicht blenden: iPhone 8 ohne Abo meist günstiger

Lass dich nicht blenden: iPhone 8 ohne Abo meist günstiger

Die Anbieter Swisscom, Salt, Sunrise und UPC haben ihre Verkaufspreise von iPhone 8, zusammen mit der Möglichkeit diese zu bestellen, bekannt gegeben. dschungelkompass hat die Kosten mit und ohne Abo analysiert und zeigt für zwei Nutzertypen auf, was am günstigsten ist – ob Kombi-Kauf von iPhone mit Abo oder Prepaid mit separatem Handykauf. Dabei fällt auf, dass die Kosten ohne Vertragsbindung oft tiefer sind.

dschungelkompass wollte herausfinden, was sich mehr lohnt: der Kauf zusammen mit einem Abo oder separat mit Prepaid.

Fazit
Aus diesem Vergleich geht hervor, dass Kunden, die auf ihr Budget schauen, in den meisten Fällen besser fahren, wenn sie ihr iPhone separat kaufen (hier im Apple Store) und unabhängig davon nach dem günstigsten Abo oder Prepaid Ausschau halten. Ein zusätzlicher Vorteil beim separaten Handykauf ist die kürzere Mindestvertragsdauer. Je nach Nutzungsverhalten können die Kosten aber auch höher ausfallen, wenn z. B. auch Telefonate ins Ausland geführt werden oder wenn viel Roaming genutzt wird. Es lohnt sich auf jeden Fall, vor dem Kauf eines neuen Gerätes auf dschungelkompass.ch einen Kostenvergleich für die gesamte Nutzungs- und Vertragsdauer zu machen und sich nicht einfach von vergünstigten Gerätepreisen leiten zu lassen, rät der Geschäftsführer des Tarifrechners, Oliver Zadori. Um dies zu erleichtern, wurden die meisten bereits publizierten Gerätepreise mit den aktuellen Abos im Tarifrechner auf dschungelkompass.ch online gestellt.

Der Mittelnutzer
Wer monatlich vier Stunden telefoniert und 1 GB Daten nutzt, fährt in der Vollkostenrechnung am günstigsten, wenn er ein Abo oder Prepaid bei einem kleineren Anbieter abschliesst und das iPhone separat kauft.
Für Gerät und Nutzung inkl. einem Anteil an Roaming-Kosten** auf 24 Monate berechnet, bietet Wingo und UPC mit CHF 1639.- das günstigste Angebot. Aber auch bei Aldi, Yallo, M-Budget oder Coop Mobile fallen weniger als CHF 100.- Mehrkosten an. Aufgrund einer Aktion belegt Salt den zweiten Platz mit CHF 1756.-. Bei Sunrise entstehen mit Prepaid Kosten von CHF 2079.- und bei Swisscom CHF 2369.-. Auch ohne Roaming-Kosten ergibt sich die gleiche Rangliste.

Der unlimitierte Nutzer
Wer innerhalb der Schweiz unlimitiert telefonieren und surfen möchte, kommt mit einem neuen Prepaid-Angebot von Sunrise innerhalb von zwei Jahren am günstigsten.
Inklusive einem Anteil an Roaming** entstehen Gesamtkosten von CHF 1999.-. Eine angekündigte Aktion von Salt mit einem Gratis-Gerät für Neukunden des unlimitierten Abos “Plus Swiss“ übertrifft dies jedoch mit den Gesamtkosten von CHF 1756.-. Mit Coop Mobile, Wingo und Yallo entstehen Gesamtkosten von rund CHF 2200.-. Bei Swisscom kostet das Gleiche CHF 2369.- und mit einem Abo von Sunrise CHF 2401.-.

Wie verglichen wurde
Um die Vollkosten über zwei Jahre ausfindig zu machen, wurden jeweils die günstigsten Angebote je Anbieter – aus Nutzungsprofil und evtl. vergünstigtem Gerätepreis – berechnet.

**Um auch Abos zu berücksichtigen, bei denen das Roaming inklusive ist, wurde ein Betrag von CHF 200.- angenommen. Dieser Betrag steht für eine gelegentliche Nutzung in Europa während zwei Jahren. Für Swisscom inOne wurden nur CHF 50.- Roaming-Kosten angenommen, da ein Anteil an Gesprächen und Datenvolumen bereits im Abo enthalten ist, bei Yallo und Salt CHF 100.-, da monatlich 200 MB enthalten sind, bei UPC 0.-, da das Abo in Europa ohne Mehrkosten gleich wie in der Schweiz genutzt werden kann. Einfachheitshalber wurde auf komplexe Roamingprofil-Berechnungen verzichtet. Je nach Nutzung, Aufenthaltsland und Anbieter können diese Kosten stark variieren.

Letzte Artikel

Tipps zu iOS 11: Bluetooth, WLAN, Kontrollzentrum

Diskussionen zum Kontrollzentrum müssen geklärt werden. Denn das neue Kontrollzentrum, von unten nach oben wischen, bringt neue Funktionen und Änderungen. Tipp: nutze 3D Touch. Ab iPhone 6s kannst du mit einem festen ...

Weiterlesen
Promo