iPhone

Apps können dich heimlich fotografieren

Apps welche Zugriff auf deine Kamera haben, können dich Fotografieren und Filmen. Dies wenn die entsprechende App geöffnet ist und die Zugriffsrechte gegeben sind. Zudem ist es möglich die unbemerkt getätigten Aufnahmen an einen beliebigen Server zu übertragen. Mit iOS 11 wurde neu die Möglichkeit geschaffen Augmented Reality (AR) Apps zu entwickeln in den eigenen vier Wänden in die virtuelle Realität einzutauchen. Das wiederum bringt die Möglichkeit die unbemerkt getätigten Aufnahmen einer Gesichtserkennung zu unterziehen.

Felix Krause hat diese Möglichkeit in iOS 11 gefunden. Auf seiner Homepage erklärt er was du dagegen machen kannst.

Was ist möglich

  • Zugriff auf Front- und Rückseitige Kamera von iPhone und iPad wenn die App im Vordergrund läuft
  • Sehen was du machst und anhand der Meta-Daten der Fotos wissen wo du bist
  • Einzelne Bilder des Videostreams auf einen Server laden und mit einer Gesichtserkennungssoftware auslesen:
    • Finde Bilder dieser Person im Internet
    • Ein 3D Modell der Person erstellen
  • Live-Stream der Kamera ins Internet. Den Leistungsstarken Prozessoren von iPhone und iPad ist diese Aktivität schwer zu bemerken
  • Schätze die Stimmung des Nutzers anhand dem was die App anzeigt
  • Erkennen ob du alleine bis oder mehrere Personen neben dir sind
  • Videos von deinem Wohnzimmer, Badezimmer, Arbeit, etc. von Front- und Rückseiten Kamera
  • Mit iOS 11 Gesichtsmerkmale in Echtzeit erkennen (Augen, Mund, Gesicht)

Wichtig

  • Überprüfe die Datenschutzeinstellungen; muss jede App auf deine Kamera zugreifen können?
    Einstellungen -> Datenschutz -> Kamera
  • Zugriffsrecht entfernen. Wenn die App dennoch Zugriff auf die Kamera benötigt, fragt diese danach. Könnte dann aber auch heimlich Aufnahmen tätigen.
  • Fotos nur mit der iPhone/iPad Kamera-App aufnehmen. Per Copy&Paste Bilder aus der Foto-App in die entsprechende App einfügen
  • iPhone Kamera abdecken (eher die schlechteste Lösung)

Demo-App

Mit einer Demonstration zeigt Felix Krause auf wie das ganze funktioniert. In der Test-App machst du ein Foto von dir. Somit erhält die App Zugriff auf die Kameras. Scrollst du in der vermeintlichen App nach unten erscheinen plötzlich weitere Fotos von dir, welche du aber nicht aufgenommen hast. Diese wurden unbemerkt aufgenommen und hochgeladen. Auch Gesichtserkennung ist möglich.

iPhoneBlog