iPhoneTipps & Tricks

Zukünftiges iOS mit mehr Einstellungen für Kinderschutz

Jeder kennt es, die Kinder werden von Smartphones und Tablets magisch angezogen. Die Frage ist nicht, soll mein Kind das iPhone (altersgerecht) nutzen, sondern ab welchem Alter.

Der Elternratgeber „Schau hin!“ empfiehlt ein Smartphone ab elf oder zwölf Jahren.

Dazu gibt es in iOS für iPhone und iPad passende Einstellungen. Mehr dazu weiter unten.
Nun haben bedeutende Investoren mit einem offenen Brief mehr Einstellungsmöglichkeiten gefordert. Nur ist es so, dass iOS bereits einige Möglichkeiten bietet um Funktionen kurzzeitig zu deaktivieren. Dies zum Beispiel dann, wenn das Kind gewisse Zeit mit dem iPad oder iPhone verbringen darf.

Apple hat sich gegenüber dem Schreiben geäussert:

„Wir machen uns sehr viele Gedanken, wie unsere Produkte genutzt werden, und welchen Einfluss sie auf Nutzer und deren Umfeld haben. Wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst und setzen alles daran, die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen und zu übertreffen – besonders, wenn es darum geht, Kinder zu schützen.“

Zudem will Apple mit einem kommenden Update weitere Funktionen betreffend dem Kinderschutz nachreichen.

iOS Einschränkungen

Einstellungen -> Allgemein -> Einschränkungen. Genau hier sind etliche Möglichkeiten vorhanden um Kinder vor ungewollten Funktionen zu Schützen.

Du kannst die Kamera, Siri, Safari, FaceTime und AirDrop deaktivieren, danach sind die Apps respektive deren Funktionen in iOS nicht mehr nutzbar. Kamera und Safari App verschwinden und sind nicht mehr nutzbar. Auch ist es möglich iTunes, AppStore und das installieren und löschen von Apps zu deaktivieren.

Änderungen über die Einstellungen zu Datenschutz, Accounts, Mobile Daten, Maximale Lautstärke und Hintergrundaktualisierung kannst du ebenfalls deaktivieren.

Somit sind etliche Einstellungen möglich und einfach einzustellen. Diese Einstellungen sind mit einem Code gegen das deaktivieren geschützt.

  • Weiteres dazu im Apple Support-Artikel HT201304

Geführter Zugriff

Eine weiter Möglichkeit zum Einschränkungen zu nutzen bietet der geführte Zugriff. Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Geführter Zugriff.

Mit dem geführten Zugriff ist auf dem iPhone jeweils nur eine App aktiviert, und du kannst steuern, welche Funktionen verfügbar sind. Starte diesen Modus, indem du in der gewünschten App dreimal auf die Home-Taste klickst.

Ist der geführte Zugriff in den Einstellungen aktiviert, so öffne eine App und tippe dreimal auf die Home-Taste. Jetzt kannst du die Optionen festlegen. Du kannst einen Bereich markieren, welcher dann deaktiviert ist. So ist es möglich Tasten oder Funktionen „auszublenden“.

Die Optionen bieten dir Funktionen (Lautstärke, Tastatur, etc) aus- oder einzuschalten. Auch kannst du eine Zugriffszeit festlegen. Zwischenzeiten werden vom iPhone akustisch ausgegeben. Danach wird der zuvor festgelegte Code verlangt.

Der Geführte Zugriff kannst du auch ganz einfach über das Kontrollzentrum erreichen. Siehe Einstellungen -> Kontrollzentrum.

  • Weitere Infos dazu hier im Apple Support-Artikel HT202612

(via 9to5mac)

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.