Apple

Neu im AppStore: Richtlinien erfordern, dass alle Apps eine Datenschutzerklärung haben

Apple hat die Entwickler an neue Richtlinien erinnert. Jede App muss eine Datenschutzerklärung haben. Mit der Orientierung an der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erinnert Apple die Entwickler, dass alle Apps erklären müssen welche Daten mit der App gesammelt und zu welchem Zweck diese erhoben werden. Auch Drittanbieter-Frameworks müssen aufgelistet werden.

Apps müssen angeben weshalb die Ortungsdienste aktiviert werden sollen. Auch muss bei einer Freigabe der Kontakte, Kamera oder anderen Daten, der Nutzen aufgelistet werden.

Ab dem 3. Oktober sind Neueinreichungen und App-Updates nur noch mit einer Datenschutzerklärung möglich.

Der Hinweis von Apple

Zur Erinnerung: Im Juni wurden die App Store Review Guidelines aktualisiert, um eine Datenschutzrichtlinie für alle neuen Apps und App-Updates als Teil des App-Review-Prozesses zu fordern. Ab dem 3. Oktober 2018 benötigt App Store Connect eine Datenschutzrichtlinie für alle neuen Apps und App-Updates, bevor sie zur Verteilung im App Store oder durch externe Tests von TestFlight eingereicht werden können. Darüber hinaus ist der Link oder Text der Datenschutzrichtlinie Ihrer Anwendung nur editierbar, wenn Sie eine neue Version Ihrer Anwendung einreichen.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.