watchOS 5.2: EKG-App für Apple Watch Series 4 ist ab sofort verfügbar

Mit watchOS 5.2 wurde auch die EKG-App freigegeben. Das Update auf watchOS 5.2 kann seit gestern Abend geladen werden.

EKG

Die EKG-App auf der Apple Watch Series 4 ist verfügbar und bietet Nutzern die Möglichkeit ein Elektrokardiogramm (EKG) direkt am Handgelenk aufzuzeichnen. Der Anwender kann seinen Herzrhythmus in einem Moment festhalten, in dem er Symptome wie einen schnellen oder unregelmässigen Herzschlag spürt und die Apple Watch, als Produkt das eine direkte Kommunikation des Anwenders ermöglicht, ist in der Lage, wichtige Daten an den Arzt weiterzugeben. Die Funktion ist ab sofort in 19 europäischen Ländern verfügbar, darunter Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Grossbritannien.

Die EKG-App und die Mitteilung bei unregelmässigem Herzrhythmus sind ab sofort im Europäischen Wirtschaftsraum genehmigt und mit dem CE-Kennzeichen versehen. Die ab sofort verfügbare Funktion zur Mitteilung bei unregelmässigem Herzrhythmus der Apple Watch kann gelegentlich den Herzrhythmus im Hintergrund messen und eine Mitteilung senden, sobald ein unregelmässiger Herzrhythmus, der als Vorhofflimmern (AFib) erkannt wird, vorliegt. In den USA arbeitete Apple über mehrere Jahre mit der Food and Drug Administration (FDA) zusammen, um die De Novo-Klassifizierung für die EKG-App und die Mitteilungen bei unregelmässigem Herzrhythmus zu erhalten und diese Funktionen für jedermann und ohne Rezeptpflicht verfügbar zu machen.

Die EKG-App und die Mitteilungsfunktion

Bei unregelmässigen Herzrhythmus, die als Teil eines kostenlosen Updates auf watchOS 5.2 verfügbar sind, helfen dem Anwender, Anzeichen von Vorhofflimmern, der häufigsten Form von unregelmässigem Herzrhythmus, zu erkennen. Unbehandelt ist Vorhofflimmern eine der häufigsten Erkrankungen, die zu einem Schlaganfall – der weltweit zweithäufigsten Todesursache – führen kann. Nach Schätzungen der AF Association leben rund 1,5 Millionen Menschen in Grossbritannien mit Vorhofflimmern, dem am meisten auftretenden Herzrhythmusproblem, aber ein Drittel dieser Leute sind sich dessen nicht bewusst.

EKG-App

Neue Elektroden, die in der Digital Crown und auf der Rückseite der Apple Watch Series 4 integriert sind, arbeiten zusammen mit der EKG-App, so dass Kunden ein EKG vergleichbar mit einer 1-Kanal-Aufzeichnung durchführen können. Um eine EKG-Aufnahme jederzeit oder aber auch nach einer Mitteilung über unregelmässigen Herzrhythmus durchführen zu können, startet der Nutzer die neue EKG-App und hält den Finger auf die Digital Crown der Apple Watch Series 4. Wenn der Benutzer die Digital Crown berührt, ist der Stromkreis geschlossen und es werden elektrische Impulse im Herz gemessen. Nach 30 Sekunden wird der Herzrhythmus entweder als Vorhofflimmern, Sinusrhythmus oder Uneindeutig eingestuft. Alle Aufzeichnungen, die dazugehörigen Klassifizierungen und alle festgestellten Symptome werden sicher in der Health App auf dem iPhone gespeichert. Die Benutzer können ein PDF der Ergebnisse mit dem Arzt teilen.

Mitteilung bei unregelmässigem Herzrhythmus

Mit dem optischen Herzsensor in Apple Watch Series 1 oder neuer überprüft die Mitteilungsfunktion bei unregelmässigem Herzrhythmus gelegentlich den Herzrhythmus des Anwenders im Hintergrund auf Anzeichen eines unregelmässigen Herzrhythmus, der ein Zeichen für Vorhofflimmern sein könnte und benachrichtigt den Nutzer mit einer Mitteilung, wenn bei fünf Rhythmusprüfungen über einen Zeitraum von mindestens 65 Minuten ein unregelmässiger Herzrhythmus erkannt wird.

Die Möglichkeit der EKG-App, eine EKG-Aufzeichnung exakt in Vorhofflimmern oder Sinusrhythmus zu klassifizieren, wurde in einer klinischen Studie mit rund 600 Teilnehmern bestätigt. Die Herzrhythmusklassifizierung eines 12-Kanal-EKGs auf höchstem Standard durch einen Kardiologen wurde mit der Herzrhythmusklassifizierung eines gleichzeitig aufgezeichneten EKGs mit Hilfe der EKG-App verglichen. Die Studie ergab, dass die EKG-App auf der Apple Watch eine 98,3 Prozent Genauigkeit bei der Klassifizierung von Vorhofflimmern und eine bei 99,6 Prozent liegende Genauigkeit bei der Klassifizierung von Sinusrhythmus in klassifizierbaren Aufzeichnungen nachweisen konnte. In der gesamten Studie konnten 87,8 Prozent der Aufzeichnungen durch die EKG-App klassifiziert werden.

Die Möglichkeit der EKG-App, eine EKG-Aufzeichnung exakt in Vorhofflimmern oder Sinusrhythmus zu klassifizieren, wurde in einer klinischen Studie mit rund 600 Teilnehmern bestätigt. Die Herzrhythmusklassifizierung eines 12-Kanal-EKGs auf höchstem Standard durch einen Kardiologen wurde mit der Herzrhythmusklassifizierung eines gleichzeitig aufgezeichneten EKGs mit Hilfe der EKG-App verglichen. Die Studie ergab, dass die EKG-App auf der Apple Watch eine 98,3 Prozent Genauigkeit bei der Klassifizierung von Vorhofflimmern und eine bei 99,6 Prozent liegende Genauigkeit bei der Klassifizierung von Sinusrhythmus in klassifizierbaren Aufzeichnungen nachweisen konnte. In der gesamten Studie konnten 87,8 Prozent der Aufzeichnungen durch die EKG-App klassifiziert werden.

Die Funktion zur Mitteilung bei unregelmässige Herzrhythmus wurde kürzlich in der Apple Heart Study untersucht. Mit über 400.000 Teilnehmern war die Apple Heart Study die grösste jemals durchgeführte Screening-Studie zum Thema Vorhofflimmern und damit eine der bisher grössten kardiovaskulären Studien überhaupt. Eine Teilmenge der Daten aus der Apple Heart Study wurde bei der FDA eingereicht, um die Freigabe der Funktion zur Mitteilung bei unregelmässigem Herzrhythmus zu unterstützen. In dieser Teilstudie zeigten von den Teilnehmern, die eine Mitteilung bei unregelmässigem Herzrhythmus auf ihrer Apple Watch erhielten, während sie gleichzeitig eine EKG-Elektrode trugen, 80 Prozent Vorhofflimmern über die EKG-Elektrode und 98 Prozent Vorhofflimmern oder andere klinisch relevante Herzrhythmusstörungen.

Um diese neuen Herzfunktionen zu ermöglichen, werden die Anwender durch einen detaillierten Einrichtungsprozess auf dem iPhone geführt, der exakte Informationen darüber enthält, wer diese Funktionen nutzen kann, was die Funktionen ermöglichen und besonders was nicht, welche Ergebnisse die Benutzer erhalten können, wie sie diese Ergebnisse interpretieren können und klare Anweisungen, was zu tun ist, wenn ein Nutzer Symptome spürt, die eine sofortige medizinische Hilfe erfordern.

watchOS 5.2 steht ab sofort zum Download bereit.

4 Shares
iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .