Apple

Apple erweitert weltweite Recyclingprogramme

Apple hat heute eine bedeutende Erweiterung seiner Recyclingprogramme bekannt gegeben, die die Anzahl der Standorte vervierfacht, bei denen US-Kunden ihr iPhone zurückgeben können, damit es durch Daisy, den Demontageroboter, zerlegt wird. Daisy wird qualifizierte gebrauchte iPhones, die in Best Buy-Shops in den USA und bei KPN-Vertriebspartner in den Niederlanden zurückgegeben werden, demontieren und recyceln. Kunden können qualifizierte Geräte zum Recyceln auch in jedem Apple Store oder über apple.com im Rahmen des Apple GiveBack-Programms abgeben.

Apple hat fast eine Million Geräte über die verschiedenen Apple-Programme erhalten und jeder Daisy-Roboter kann bis zu 1,2 Millionen Geräte pro Jahr demontieren. Im Jahr 2018 hat das Unternehmen mehr als 7,8 Millionen Apple-Geräte generalüberholt und dazu beigetragen, mehr als 48.000 Tonnen Elektronikschrott aus Deponien wieder zu verwerten.

Lisa Jackson, Apples Vice President of Environment, Policy and Social Initiatives:

„Fortschrittliches Recycling muss zu einem wichtigen Teil der Lieferkette der Elektronikindustrie werden und Apple geht einen neuen Weg, um unsere Branche voranzubringen. Wir arbeiten unerlässlich daran, Produkte zu entwickeln, auf die sich unsere Kunden lange Zeit verlassen können. Wenn es darum geht, sie zu recyceln, hoffen wir, dass Einfachheit und Nutzen unserer Programme jeden dazu anregen werden, seine alten Geräte zurückzubringen.“

Roboter Daisy kann bis zu 200 iPhone-Geräte pro Stunde demontieren.

Daisy ist ab sofort in der Lage 15 verschiedene iPhone-Modelle mit einer Geschwindigkeit von 200 iPhone-Geräten pro Stunde zu demontieren und kann jetzt sogar zusätzliche wichtige Materialien zur erneuten Verwendung wiedergewinnen. Sobald die Materialien von Daisy wiedergewonnen wurden, werden sie in den Herstellungsprozess zurückgeführt. Für Kobalt, ein elementares Material in Batterien, schickt Apple von Daisy recycelte iPhone-Batterien zurück in die Lieferkette. Diese werden dann mit verschrotteten Materialien aus ausgewählten Produktionsstätten kombiniert und erstmalig wird ab sofort das bei diesem Prozess gewonnene Kobalt zur Herstellung brandneuer Apple-Batterien verwendet — ein komplett geschlossener Kreislauf für diesen wertvollen Rohstoff.

Darüberhinaus verwendet Apple 100 Prozent recyceltes Zinn in einem wichtigen Teil des Main Logic Boards 11 verschiedener Produkte. Apples Entwicklung einer speziellen Aluminiumlegierung aus 100 Prozent recyceltem Aluminium macht es möglich, dass die neuen MacBook Air und Mac mini ie CO2-Bilanz früherer Modelle um fast die Hälfte reduzieren. Ab diesem Jahr wird das im Rahmen des Apple GiveBack-Programms wiedergewonnene Aluminium in die Gehäuse des MacBook Air eingeschmolzen.

Als Teil seines Material Recovery Lab hat Apple in Grossmaschinen investiert, die normalerweise in Elektroschrott-Recyclinganlagen eingesetzt werden.

Um seine Forschung im Bereich Recycling voranzutreiben, hat Apple heute auch die Eröffnung seines „Material Recovery Lab“ bekannt gegeben, das sich der Erforschung zukünftiger Recyclingprozesse widmet. Die neue, circa 850 qm grosse Anlage in Austin, Texas, wird nach innovativen Lösungen suchen, die Robotik und maschinelles Lernen umfassen, um bisherige Methoden wie gezielte Demontage, Sortierung und Zerkleinerung zu verbessern. Das Forschungszentrum wird sowohl mit Ingenieurteams von Apple als auch mit Hochschulen zusammenarbeiten, um Lösungen für die heutigen Herausforderungen des Industrierecyclings zu finden und vorzuschlagen.

Apple erweitert seine Programme kontinuierlich, um sicherzustellen, dass Geräte so lange wie möglich genutzt werden. Die Anzahl der Apple Stores und das Netzwerk an autorisierten Apple Service Providern ist weltweit auf über 5.000 angewachsen. Im vergangenen Herbst hat Apple eine neue Methode zur Optimierung der Reparatur von iPhone-Displays eingeführt, die es Tausenden von unabhängigen Händlern ermöglicht, diesen Service anzubieten. Apple hat auch ein Batterieaustausch- und Recyclingprogramm für alle seine Produkte gestartet.

Apple hat heute seinen Umweltbericht 2019 veröffentlicht, der zusätzliche Informationen über die Lösungen des Unternehmens zum Klimawandel enthält, darunter die jüngste Ankündigung, dass sich 44 seiner Lieferanten verpflichtet haben ihre Produktion von Apple-Geräten mit 100 Prozent sauberer Energie zu betreiben. Der Bericht kann unter apple.com/de/environment gelesen werden. Das Unternehmen feiert den Earth Day am 22. April in allen Apple Stores mit Today at Apple-Sessions, die ganz dem Thema Umwelt gewidmet sind. Darüberhinaus werden originelle Geschichten und kuratierte Empfehlungen von Apps und Spielen im App Store zu finden sein, um Menschen zu helfen, ihre Rolle im natürlichen Ökosystem zu überdenken und den Planeten zu schützen. Die Earth Day-Herausforderung von Apple spornt Apple Watch-Nutzer an ein Outdoor-Training von 30 Minuten oder mehr zu absolvieren, um eine spezielle Earth Day-Auszeichnung und -Sticker für Nachrichten zu erhalten.

Apple wird auch den Einsatz gemeinnütziger, auf den Umweltschutz fokussierter Organisationen wie Conservation International, SEE Foundation oder The Recycling Partnership unterstützen und damit seine Anstrengungen im Bereich Naturschutz und Ressourceneffizienz aus dem vergangenen Jahr ausbauen.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .