Bericht enthüllt: Apps senden im Hintergrund Daten an Marketingfirmen

Datenschutz ist ein heikles, aber auch wichtiges Thema. Apple erachtete dies ebenfalls als wichtig und schaltet vermehrt Werbespots zu diesem Thema (hier und hier in den News).

Die Washington Post hat einen Bericht mit brisanten Tatsachen veröffentlicht. In einem Langzeittest mit dem Datenschutzunternehmen Disconnect wurde untersucht welche Apps welche Daten im Hintergrund versenden.

Namhafte Apps von Microsoft, Mint, Nike, Spotify, The Weather Channel, DoorDash, Yelp, Citizen und auch die App der Washington Post selbst, senden etliche Daten an Marketingunternehmen.

Im Zeitraum von einem Monat wurden über 1,5 GB an Daten, darunter E-Mailadressen, IP-Adressen, Telefonnummern und Ortsdaten weitergegeben.

Apple wurde von der Washington Post auf das Problem angesprochen und bekam lediglich folgendes Standard-Statement:

„At Apple we do a great deal to help users keep their data private. Apple hardware and software are designed to provide advanced security and privacy at every level of the system. […] For the data and services that apps create on their own, our App Store Guidelines require developers to have clearly posted privacy policies and to ask users for permission to collect data before doing so. When we learn that apps have not followed our Guidelines in these areas, we either make apps change their practice or keep those apps from being on the

Bei Apple tun wir viel, um den Nutzern zu helfen, ihre Daten privat zu halten. Die Hardware und Software von Apple wurde entwickelt, um fortschrittliche Sicherheit und Datenschutz auf allen Ebenen des Systems zu gewährleisten. […] Für die Daten und Dienste, die Apps selbst erstellen, verlangen unsere App Store Guidelines von Entwicklern, dass sie eindeutig Datenschutzrichtlinien veröffentlicht haben und die Benutzer um die Erlaubnis bitten, Daten zu sammeln. Wenn wir erfahren, dass Apps unsere Richtlinien in diesen Bereichen nicht befolgt haben, lassen wir Apps entweder ihre Praxis ändern oder verhindern, dass diese Apps im Geschäft sind.“

Das hilft

Aktuell kannst du die Hintergrundaktualisierung von Apps deaktivieren. Dies wird derzeit als einzige Möglichkeit diskutiert. Über Einstellungen -> Allgemein -> Hintergrundaktualisierung findest du Apps welche auch im Hintergrund Daten aktualisieren dürfen.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .