iOS

iOS 13: mehr Transparenz mit Ortungsdiensten

iOS 13 wird für dich transparenter und für Apps einschränkender was die Ortungsdienste betrifft. Immer mehr Apps verlangen, dass du die Ortungsdienste erlaubst. So können Apps sehen wo du dich befindest. Allenfalls können diese Daten für ein Nutzungsprofil verwendet werden.

Sicherlich gibt es Apps bei denen es sinnvoll erscheint, wenn die Ortungsdienste zugelassen werden. Bei Wetter-Apps siehst du dann die Wettervorhersage für den aktuellen Ort. Oder bei Karten- und Navigations-Apps, ohne Ortungsdienste können diese dir keine Route berechnen.

Jedoch gibt es etliche Apps welche deine Standortdaten keinesfalls benötigen.

iOS 13 bietet mehr Transparenz

Zukünftig kannst du die Ortungsdienste für eine App ein einziges Mal erlauben („Allow Once“ / „Einmal erlauben“). Somit wird die App beim nächsten öffnen erneut nach den Ortungsdienste fragen.

Zeichnet eine App deinen Standort im Hintergrund für eine längere Zeit auf, so fragt dich das iPhone / iPad zukünftig ob du deinen Standort wirklich noch freigeben möchtest und zeigt die aufgezeichneten Orte auf einer Karten an.

Zudem wird eine Beschreibung angezeigt, welche erläutert wozu die Ortung genutzt wird.

MeteoSwiss
Das Beispiel rechts zeigt, dass die wichtigste Funktion, „Wetter am aktuellen Ort“ auch funktioniert, wenn die App den Standort nur sieht, wenn du die App geöffnet hast. Willst du zum aktuellen Standort auch Push-Nachrichten erhalten, muss die App die Ortung auch im Hintergrund ermöglicht haben.

Die MeteoSchweiz App verwendet Ihre Position im Hintergrund,, um positionsbasierte Push-Nachrichten zu ermöglichen.
Wenn Sie „Wetter vor Ort“ Push-Nachrichten erhalten möchten, muss der Zugriff auf den Standort immer erlaubt sein. Wenn Sie „Wetter vor Ort“ ohne Push-Nachrichten nutzen möchten, muss die Lokalisierung beim Verwender der App erlaubt sein.
Push-Nachrichten zu Unwetterwarnungen funktionieren auch ohne Zugriffsberechtigungen auf Ihren Standort.

  • iOS 13 erscheint im Herbst, eine Public Beta ist ab Juli verfügbar.
iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .