Apple stampft Pläne für europäisches iCloud-Datenzenter in Aabenraa (DK) ein

In Aabenraa, Dänemark war ein iCloud Rechenzentrum geplant. Apple wollte damit die europäischen iCloud-Daten sichern. Auf dem 2017 gekauften Land mit einer Fläche von 285 Hektar sollte ein Mega Rechenzentrum entstehen, das grösste in Europa. Die Kosten würden sich auf 800 Millionen Euro belaufen.

Dieses Vorhaben verfolgt Apple nun offensichtlich nicht mehr. So berichtet AppleInsider, dass die Stadt „völlig unerwartet“ eine Absage von Apple erhalten hat. Auf der Webseite von Aabenraa ist nun zu lesen, dass das Projekt gestrichen wurde.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, habe Apple in einem kurzen Telefonat mitgeteilt, dass „eine allgemeine strategische Geschäftsentscheidung“ dazu geführt habe. Diese sei „unabhängig von den Gegebenheiten der Gemeinde Aabenraa“ getroffen worden.

Apple will sich nun auf das ebenfalls geplante dänische Rechenzentrum in Viborg konzentrieren. Das Grundstück in Aabenraa soll zeitnah verkauft werden. Das Bauvorhaben in Viborg wurde im April 2018 publiziert.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .