AirPods

AirPods können nicht repariert werden: Apple nimmt Stellung

Als die AirPods im April von iFixit auseinander genommen wurden, wurde eines klar. Die Kopfhörer wie auch das Ladecase sind nicht für eine Reparatur gebaut worden. Willst du die AirPods oder das Case öffnen, werden diese unweigerlich deformiert.

Wenn die Batterien sich ihrem Lebensende nähern, gibt es keine Möglichkeit diese zu ersetzten. Auch das Recycling gestaltet sich schwierig.

Das Magazin OneZero ging dieser Frage des Recyclings nach und bat Apple um eine Stellungnahme:

„Als ich Apple für diese Geschichte kontaktierte, hatte ich nicht wirklich eine Antwort erwartet. Das Unternehmen ist bekannt dafür, bei der Pressearbeit selektiv zu sein. Aber ich empfand das Unternehmen eifriger als sonst, die Behauptung zu widerlegen, dass AirPods ein planetarischer Alptraum seien – eine Behauptung, die Cupertino offenbar etwas überrascht hat.“

Apple nimmt sich dem Thema an. Ihnen ist bewusst, dass die AirPods nicht wirklich reparierbar sind. Jedoch betonen sie, dass diese keinesfalls in den Abfall gehören. Defekte AirPods solle man direkt an Apple zurückgeben. Diese werden dann korrekt recycelt und die einzelnen Inhaltsstoffe sogar wiederverwertet.

Auf der Apple-Webseite befindet sich ein Link zur Bestellung eines frankierten Versandetiketts, mit dem das Gerät an einen Apple Recycling-Partner gesendet werden kann. Selbstverständlich können defekte AirPods im Apple Store abgegeben werden. Weiterhin erklärt der Hersteller:

„Wie bei allen unseren Produkten arbeiten wir eng mit unseren Recyclern zusammen, um sicherzustellen, dass die AirPods ordnungsgemäss recycelt werden und unterstützen Recycler auch ausserhalb unserer Lieferkette.“

Weitere Informationen dazu auf apple.com/chde/trade-in/

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .