Apple

Apple übernimmt die Mehrheit des Smartphone-Modemgeschäfts von Intel

Cupertino und Santa Clara, Kalifornien — Apple und Intel haben eine Vereinbarung unterzeichnet, dass Apple die Mehrheit des Smartphone-Modemgeschäfts von Intel übernehmen wird. Etwa 2.200 Intel-Mitarbeiter werden zusammen mit geistigem Eigentum, Ausstattung und Verträgen zu Apple wechseln. Die Transaktion im Wert von 1 Milliarde US-Dollar wird voraussichtlich im vierten Quartal 2019 abgeschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden sowie weiteren Bedingungen, einschliesslich Betriebsrat und Gesprächen mit anderen entsprechenden Jurisdiktionen.

Durch die Kombination der erworbenen Patente für aktuelle und zukünftige Mobilfunktechnologien mit dem bestehenden Portfolio von Apple wird Apple über 17.000 Patente auf Mobilfunktechnologien halten, die von Protokollen für Mobilfunkstandards bis hin zu Modemarchitektur und Modemeinsatz reichen. Intel wird die Möglichkeit behalten, Modems für den Einsatz ausserhalb von Smartphones wie PCs, Internet der Dinge und autonome Fahrzeuge zu entwickeln.

„Diese Vereinbarung ermöglicht es uns, uns auf die Entwicklung von Technologien für das 5G-Netzwerk zu konzentrieren und gleichzeitig wichtige Rechte am geistigen Eigentum und Modemtechnologien zu behalten, die unser Team entwickelt hat“, sagt Intel CEO Bob Swan. „Wir respektieren Apple seit langem und sind zuversichtlich, dass es das richtige Umfeld für dieses talentierte Team und diese wichtigen Werte in Zukunft bieten wird. Wir freuen uns darauf, unsere ganzen Anstrengungen in die Bereiche von 5G zu investieren, die am besten auf die Bedürfnisse unserer globalen Kundenbasis abgestimmt sind, darunter Netzbetreiber, Hersteller von Telekommunikationsgeräten und Cloud Service Provider.“

„Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Intel zusammen und wissen, dass dieses Team Apples Leidenschaft für die Entwicklung von Technologien teilt, die unseren Anwendern die weltweit besten Erfahrungen ermöglichen“, sagt Johny Srouji, Apple’s Senior Vice President of Hardware Technologies. „Apple freut sich, dass so viele exzellente Ingenieure unserem wachsenden Team für Mobilfunktechnologien beitreten und wir wissen, dass sie in Apples kreativer und dynamischer Umgebung erfolgreich sein werden. Sie werden, zusammen mit unserer wichtigen Übernahme innovativer IP, dazu beitragen unsere Entwicklung für zukünftige Produkte voranzutreiben und Apple in die Lage versetzen, sich auch in Zukunft weiter zu differenzieren.“

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten ohne Einschränkung diejenigen über die bevorstehende Übernahme der Mehrheit des Smartphone-Modem-Geschäfts von Intel, einschliesslich Aussagen über die Vorteile und den Zeitpunkt der Transaktion. Diese Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, und die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören ohne Einschränkungen unter anderem das Ergebnis der Prüfung der Transaktion durch die Aufsichtsbehörden, das Ergebnis der Gespräche mit dem Betriebsrat und mit anderen entsprechenden Jurisdiktionen, die Fähigkeit der Parteien, die Transaktion in dem erwarteten Zeitraum oder überhaupt abzuschliessen, Rechtsstreitigkeiten oder regulatorische Angelegenheiten, die den Abschluss der Transaktion betreffen. Weitere Informationen zu diesen Risiken und anderen potenziellen Faktoren, die sich auf die Transaktion und die Finanzergebnisse von Apple auswirken könnten, sind in den von Apple bei der SEC eingereichten Unterlagen enthalten, unter anderem in den Abschnitten „Risk Factors“ und „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“ der jüngst von Apple eingereichten regelmässigen Form 10-K- und Form 10-Q-Berichte sowie späterer Einreichungen. Apple übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, die sich auf den jeweiligen Zeitpunkt beziehen.

iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .