Immer da, Always on: Apple Watch Series 5

Als ich die Apple Watch Series 5 zum ersten mal in echt vor mir sah, dachte ich „wieso haben die ein Zifferblatt auf die Watch geklebt“. Vier Generationen lang haben wird bei der Apple Watch auf ein schwarzes Display geschaut und mussten dieses per antippen oder durch drehen des Arms aktivieren. Dieses schwarze Loch gehört der Vergangenheit an.

Always on

Vier Generationen haben wir alle darauf gewartet, dass die Apple Watch zur Uhr wird. Denn eine zentrale Funktion macht die Uhr zur Uhr – Die Zeitanzeige. Was die Apple Watch Series 5 nun zur Uhr macht ist das Always-on Display.

Zifferblatt: Zahlen Duo

Technik
Apple hat ein LTPO (low-temperature poly-silicon and oxide display)- Display verbaut. Dieses kann die Bildwiederholrate von 60 Hz auf 1 Hz reduzieren. Dies, ein Helligkeitssensor und der kraftvolle Chip machen es möglich, dass die Apple Watch Series 5 einen Tag lang das Zifferblatt (immer) anzeigen kann.

Immer die Zeit ablesen zu können ist matchentscheidend bei einer Uhr. Das dieses Feature bei der Apple Watch von der ersten Generation bis zu 4. Generation nicht verfügbar war, hat mich immer gestört.
Eine Funktion die mich an die Fossil Q Explorist HR (mein Review) erinnert; das Always-On Zifferblatt als grosses Plus:

„Fossil hat mit der 4. Generation der Q Explorist die Smartwatch perfektioniert und die wohl schönste Smartwatch mit rundem Display auf den Markt gebracht.“

Nun muss ich den Arm nicht drehen und nicht auf das Display tippen um die Zeit, das Datum oder Informationen von Komplikationen ablesen zu können. Was für unglaublicher Mehrwert!

Privatsphäre: wer Termine verbergen will
Ist das Display immer an, so sind auch Informationen von Komplikationen ablesbar. Inklusive Kalender, Erinnerungen und ebenso persönliche Daten wie die Aktivitäten. Wer nicht möchte, das der Tischnachbar diese Informationen sehen kann, sollte einen Blick in die Einstellungen werfen. Unter Anzeige & Helligkeit kann die Funktion „Sensible Komplikationen ausblenden“ aktiviert werden. Ab dann werden  die persönlichen Komplikationen wie Kalendertermine, Nachrichten und Aktivitäten ausgeblendet, wenn du den Arm senkst. Drehst du dein Handgelenk oder tippst auf das Zifferblatt, so werden die Komplikationen wieder aktiviert.

Nachrichten sind nicht sofort sichtbar
Die Privatsphäre bleibt geschützt: eintreffende Nachrichten werden per Ton und haptischem antippen angekündet, werden jedoch erst eingeblendet, wenn ich auf das Display tippe bzw. die Hand zu mir drehe. Drehe ich die Watch von mir weg ohne die Nachricht wegzuklicken, so wird die Nachricht unleserlich gemacht.

Zifferblätter werden noch wichtiger
Jetzt, mit der Series 5, sind Zifferblätter und deren Komplikationen noch wichtiger als je zuvor. Jederzeit ist es ersichtlich. Der Tischnachbar, die Mitreisenden im Bus und Zug, die anderen Wartenden beim Arzt bis zum Personal an der Migros-Kasse, alle sehen mein Zifferblatt. Darum gebe ich mir besonders viel Mühe ein schönes Zifferblatt mit mir rum zu tragen.

Ich bevorzuge aktuell ein schlichtes Zifferblatt (Meridian, Kalifornien oder auch Zahlen Duo sowie Zahlen Mono – je nach Armband) welches mir bloss Zeit und Datum anzeigt – Always.

Zahlen Duo
Zifferblatt: Zahlen Duo

Weitere Features der Series 5

Nach diesem unglaublichen Feature gilt es noch „kleinere“ Neuerungen zu erwähnen.

Kompass
Der eingebaute Kompass zeigt nicht nur die Himmelsrichtung, sondern auch die aktuelle Geländehöhe und den Breiten- und Längengrad an. Die aktuelle Höhe wird dir bei einem Outdoor-Workout angezeigt. Bei der Navigation mit der Karten-App hilft der Kompass enorm, erstmals kannst du auf der Watch sehen in welche Richtung du dich bewegst.

Zudem können auch andere Apps wie Night Sky (App Store-Link) den eingebauten Kompass nutzen. Der Kompass kann als Komplikation auf dem Zifferangezeigt werden.

Achtung: ein magnetisches Armband, wie mein gelbes Lederarmband mit Schlaufe, beeinträchtigt die Funktion des Kompass.

1. Kompass, 2. Höhe und Breitengrad in der Kompass-App, 3. Kompass in der Karten-App

Internationale Notrufe
Eine Funktion die unbewusst in der Apple Watch Series 5 Cellular steckt hat grosses Potential, sie kann gar Leben retten. Die Cellular-Variante kann Weltweit (mit Ausnahmen) einen Notruf absetzten, ohne dass du dein iPhone dabei haben musst. Egal ob du eine aktive eSIM hast oder nicht. Keine mir bekannte Smartwatch, ausser der Apple Watch Series 5, hat eine solche Funktion eingebaut.

Übrigens gibt es die teureren Watch-Modelle, Edelstahl, Titan und Keramik, nur in der Cellular-Variante. Bedeutet, dass da die Notruffunktion mit dabei ist.

Always-on, auch beim Sport

Batterie
Apple verspricht eine Batterielaufzeit von 18 Stunden bei der Apple Watch Series 4 und ebenso bei der Apple Watch Series 5. Beides stimmt.

Die Series 4 hielt viel länger, hat Apples versprechen klar übertroffen. Die Series 5 hält das versprechen ebenfalls ein. Ich lade die Watch jeweils durch die Nacht und nutze sie dann ausgiebig durch den Tag.

Da ich in der Nacht keine Uhr und auch keine Apple Watch trage und tragen möchte, bin ich zufrieden, wenn diese den Tag ohne Probleme übersteht. Das ist auch mit dem Always-on Display der Series 5 der Fall. Wer die neue Apple Watch Tag und Nacht nutzen möchte, kommt nicht um mehrere kleine Ladezyklen rum. Oder kann das Always-on Display auch ausschalten, was aber eher nicht Zweck der Series 5 ist.

Batterie-Erfahrungen
Ich habe mir einige Tage speziell notiert:

-Mit Always-on Dispaly nach 14 Stunden Nutzung noch 48%, inklusive 50 Minuten Workout.
-etwas ruhigerer Tag, dafür mit 3h Workout; nach 12h noch 41%
-Normaler Tag: nach 17 Stunden Always-on noch 34% Restakku,
also der Akku hält bei mir locker einen Tag durch.

Zifferblatt: Meridian

watchOS 6
Natürlich kommt die Apple Watch Series 5 mit dem neuen watchOS 6 und allen neuen Funktionen welche die Software zu bieten hat.
Mit dabei sind: Taschenrechner, Sprachmemos, Geräusche-App, Audiobücher, Zifferblätter und den App Store. Damit kannst du Apps direkt auf der Apple Watch installieren.

Ein weiterer Schritt Richtung Unabhängigkeit
Mit der Series 5 geht die Apple Watch einen weiteren Schritt in die Unabhängigkeit. Du kannst Apps installieren ohne auf das iPhone zu schauen. Über die Einstellungen kannst du sogar ein Softwareupdate laden. Ziemlich sicher wird der Tag kommen, ab dem die Apple Watch auch ohne iPhone eingerichtet und genutzt werden kann. Vielleicht wird ein iPad oder ein Mac vorausgesetzt, oder aber die Apple Watch wird einst ganz unabhängig.

Die Series 5 kann, wie die Series 4, ein EKG machen und deine Herzfrequenz messen. Die Sturzerkennung kann dir den Notruf rufen, wenn du dich nach einem Sturz nicht mehr bewegen kannst. Die Geräusche-App warnt dich an lauten Umgebungen vor den Gefahren.

Speicher
Die Apple Watch Series 5 kommt mit 32 GB Speicher, was sehr gut ist. Wenn man bedenkt, dass die neuen iPhone Modelle mit lachhaften 64 GB Speicher ausgeliefert werden und diese Geräte doch eher üppiger mit Fotos, Musik und Apps befüllt werden. Jedoch muss eine technische Eigenheit beachtet werden; die Watch kann nur mit 8GB an Musik befüllt werden, mehr geht nicht.

Apple Watch Series 5 ist DER Hingucker!

Fazit

Ein Feature welches dermassen viel verändert, macht die Apple Watch nun zur Uhr. Es ist nun an der Zeit das Zifferblatt bewusster zu wählen, denn es ist jederzeit ersichtlich. Auch passe ich das Zifferblatt öfters an und stimme es mit dem Armband farblich ab.

Die Zeit wird mit der Series 5 anders wahr genommen. An so vielen Orten, bei so vielen Tätigkeiten wird das Zifferblatt zum Hingucker. Der schwarze Fleck am Handgelenk gehört der Vergangenheit an.

Das Aluminiumgehäuse der Series 5 stammt aus 100% rezykliertem Aluminium aus der iPhone-Produktion. Ein kleine Fussnotiz, welche ich dennoch erwähnen möchte.

Ist die Series 5 eine Kaufempfehlung?
Ich habe mich dermassen schnell an das Always-on Display gewöhnt und möchte es keines falls missen. Als Empfehlung würde ich sagen: wer keine Apple Watch oder eine Series 3 (oder älter) besitzt, dem kann ich die Series 5 sehr empfehlen.

Die Series 5 gibt es ab Fr. 449.- im Apple Store. Apple Watch Series 4 wurde aus dem Store entfernt, die Series 3 gibt es zum Einführungspreis von Fr. 219.-. Ob du als Besitzer einer Series 4 auf das neue Modell wechseln möchtest, musst du natürlich selber entscheiden. Das Always-On Display ist, so finde ich, das Upgrade Wert.

Wer seine „alte“ Apple Watch verkaufen möchte, kann diese per Trade-In an Apple geben, oder für mehr Bares an einen neuen Besitzer über ricardo.ch oder revendo.ch abtreten.

Seit diesem Jahr kannst du im Apple Watch Studio dein Band zur Watch wählen. Bei den teureren Modellen (Titan und Keramik Gehäuse, sowie die Hermès-Modelle) wird zu deinem gewählten Band noch ein Sport Armband mitgeliefert.

Hinweis: Apple hat mir für diesen Test eine Apple Watch Series 5 als Leihgerät zur Verfügung gestellt.
3 Shares
iPhoneBlog

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .