Du liest
Apple und Google arbeiten zusammen an Technologien zur Kontaktverfolgung bei COVID-19

Apple und Google arbeiten zusammen an Technologien zur Kontaktverfolgung bei COVID-19

Absolut zu begrüssen ist die neuste Zusammenarbeit zwischen Apple und Google. Zur Kontaktverfolgung, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, wird eine API für Apps geschaffen und an einer Systemintegration gearbeitet.

Noch im Mai wollen Apple und Google die Programmierschnittstelle (API) veröffentlichen, damit Behörden ihre iOS und Android Apps anpassen können.

In einem weiteren Schritt werden Apple und Google die „umfassendere, Bluetooth-basierte Plattform zur Nachverfolgung von Kontakten“ in die Betriebssysteme integrieren. Bei iOS auf allen Geräten, bei Android ab Version 6 (Marshmallow). Dies geschieht laut Pressemitteilung der beiden Unternehmen in den nächsten Monaten.

Mithilfe von Bluetooth wird der physische Kontakt mit anderen Menschen verfolgt und verschlüsselt lokal auf deinem Smartphone abgespeichert. Die Erfassung erfolgt nur mit deiner Zustimmung und generiert alle 15 Minuten neue „Bluetooth-IDs“. Hast du dich nachweislich mit COVID-19 infiziert kannst du dies melden. Erst dann wird deine ID an eine Datenbank gesendet. Anschliessend können alle Personen, die länger mit dir Kontakt hatten informiert werden.

Grafisch veranschaulicht funktioniert das ganze folgendermassen:

auch interessant

Die Zusammenarbeit zwischen Apple und Google wird öffentlich transparent einsehbar sein.

Im Rahmen dieser Partnerschaft veröffentlichen Google und Apple einen Entwurf der technischen Dokumentation, einschliesslich der Bluetooth and cryptography specifications and framework documentation.

Deine Meinung?
für den nerd
0
Geheimtipp
0
happy
0
unklar
1
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
©2020 with 🤍 from Switzerland by @derBurch
Nach oben