Flash

„We ♥ Apple“ – Adobe kontert im Flash-Streit

In einigen US-Tageszeitungen und auf grossen Websites hat Adobe mit „We ♥ Apple“-Bannern und Erklärungen, was sie alles lieben eine neue Kampagne gestartet. Nach dem ersten Satz kommen alles Dinge, „die Adobe liebt“: „We love HTML5“, „We love all devices“, „We love authoring once“, „We love all plattforms“, …etc. Nach all den „We love …“-Elementen kommt aber ein Satz, der es in sich hat:

„What we don’t love is anybody taking away your freedom to choose what you create, how you create it, and what you experience on the web“

Dieser Satz zielt genau auf Apple und Steve Jobs offizielles Bekenntnis auf Flash zu verzichten. Adobe versucht aber nicht, wie Steve Jobs, auf alle negativen Aspekte des Anderen hinzuweisen, sondern holt viel weiter aus und stellt dann Apples Politik fast als „Gegner“ des ganzen Internets dar. Psychologisch sehr schön durchdacht, kommt weder das Wort Apple noch irgendwelche Produktnamen in der Werbung vor. (Ausser natürlich im Titel: „We ♥ Apple“). Der Kunde soll sich so selbst eine Meinung bilden können (die Meinungsrichtung dürfte da aber sehr klar sein).

Ähnlich wie Steve Jobs haben auch die beiden Adobe Gründer John Warnock and Chuck Geschke einen offenen Brief verfasst, der die Kampagne und Adobes Gedanken nochmals unterstreicht.

„The war has just began“-„Der Krieg hat eben erst begonnen“, ist momentan ein Zitat, auf das man sehr häufig stösst, stöbert man sich durch die Meinungen von Adobes neuester Attacke gegen Apple. Das letzte Wort in diesem Disput ist sicher noch nicht gesprochen und Adobe fährt momentan einiges auf, um sich als offene, freundliche, plattformunabhängige und im Sinne des Kunden handelnde Firma darzustellen. Apple wird sich dem bisherigen Druck wohl kaum beugen, denn Flash-Apps würden das Geschäft mit den „eigenen“ Apps sicherlich massiv gefährden. Immer wieder zu lesen ist auch die Meinung, dass gerade weil Flash so gut auf dem iPhone laufen würde, sei Apple verängstigt und wolle es nicht zulassen. Der Disput dürfte wohl in gegenseitigen Gerichts-Klagen enden…

P.S. die Ads auf den Websites sind natürlich in Flash programmiert 🙂

iPhoneBlog

7 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.