Zürcher Polizisten werden mit iPads ausgerüstet

Zürcher Polizisten werden mit iPads ausgerüstet

Die Kantonspolizei Zürich, die Stadtpolizei Zürich und die Stadtpolizei Winterthur werden zukünftig auf die elektronische Rapportierung setzen. Dafür werden 1700 Polizisten mit iPads ausgerüstet.

Das Projekt „Rapportierung+“ ermöglich es den Polizisten ihre Rapporte vor Ort zu erledigen. Ereignisse wie Einbruch- und Ladendiebstähle, Sachbeschädigungen oder Hausfriedensbrüche können so einfach aufgenommen werden.

Nach eigenen Angaben sind die Zürcher Polizeikorps damit schweizweit die ersten, die flächendeckend die elektronische Frontrapporterstattung mittels iPad einführen. 1700 Geräte wurden insgesamt beschafft. Die Frontpolizisten sollen die Geräte in den kommenden Wochen erhalten.

Die iPads übermitteln die Rapporte an das Rapportierungssystem „Polis“. Dienste wie iCloud oder auch Facebook werden auf den Geräten gesperrt. Ein privater Gebraucht ist den Polizisten in beschränken Rahmen erlaubt.

(via inside-it.ch / Bild blick.ch)

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

myStrom-App kann neu mit Solarstrom umgehen

Mit der neusten Version der myStrom-App ist es möglich Solarpanel an den Switch anzuschliessen und die produzierte Energie vom Verbrauch abzuziehen. Neu sind Räume im Dashboard ersichtlich. Geräte werden Räumen zugeordnet, was ...

Weiterlesen
Promo