Das 7ner

Das 7ner

iPhone 7  in sieben Schritten. Ich habe mir das iPhone 7 angeschaut, getestet und ausprobiert. Hier ein Blick auf das neue iPhone 7:

iphone7-banner_1

7. neues Design
Das iPhone 7 kommt in einem neuen Design daher, wirkt aber dennoch vertraut. Klar die Aussenhülle kennen wir so vom iPhone 6 und iPhone 6s. Mehrere Punkte wurden überarbeitet.

Auf der Rückseite sind die Antennenstreifen nur noch am Rand des Gerätes zu sehen. Beim diamantschwarzen iPhone 7 sind die Linien nicht mehr sichtbar, beim schwarzen iPhone 7 kaum sichtbar. Das silberne 7ner hat silberne Streifen, bei den beiden Gold-Varianen sind es weisse Steifen. Irgendwie lässt der weggelassene Streifen das neue iPhone so länger wirken. Wirkt sich positiv auf das Design der Rückseite aus.

Auch auf der Unterseite hat sich das Design verändert. Kopfhöreranschluss und Mikrofon auf der Linken Seite sind weggefallen. Das Mikrofon versteckt sich nun hinter sechs Löchern, die selben welche rechts den Lautsprecher verdecken. Den Lightning-Anschluss unten mittig befindet sich nach wie vor am selben Ort.

Kamera-Design. Erst zum Design der Kamera, die Details kommen später. Die ganze Linse wurde grösser, ist nach wie vor unter Saphir-Glas verstaut und neu aber schöner im Gerät eingelassen. Der Übergang von iPhone Rückseite zur Kamera bildet nun ein Stück. Da die Kamera nach wie vor aus dem Gehäuse ragt, wackelt das ganze etwas wenn das iPhone ohne Hülle auf einer flachen eben liegt – etwas mehr als beim iPhone 6s.

Home-Taste. Was ist da neu? Die sieht aus wie immer. Ja optisch, doch nur optisch. Hinter der Home-Taste ist alles neu und das merkt man! Sehr cool! Doch auch hier später mehr dazu.

Nebst dem aufgeräumten Design äusserlich des iPhone 7 wurde auch das Innendesign überarbeitet. Man kommt es nur indirekt zu Gesicht, mit neuen Funktionen und neuer Hardware bringt dies einen Mehrwert. So die neuere Kamera, neuer Prozessor, neuer Akku, Taptic Engine und neue Home-Taste.

iphone7-banner_2

7. Home-Taste
img_0001Die muss erwähnt sein, unbedingt. Apple hat beim iPhone 7 die Home-Taste komplett neu erfunden. Obwohl es ein komplett neues Erlebnis ist, gewohnt man sich schnell daran. Die alte Home-Taste kommt einem dann bei einem Klick altmodisch und fremd vor. Warum ist das so, resp. was ist neu.

Apple setzt hier keine mechanischen Teile mehr ein. Nur noch eine druckempfindliche Fläche welche erkennt ob dein Finger aufliegt oder ob du drückst. Das macht die Taste, die eigentlich keine mehr ist, robuster und geschützter gegen Wasser, Schmutz und Defekten. Gut, aber wie fühlt es sich an?

Flach, es ist nicht die Taste die du erwartest. Auch das „klicken“ ist anders, fühlt sich aber wie ein klicken an. Du kannst das Klickverhalten in den Einstellungen zwischen drei stärken einstellen, dies macht die Home-Taste sehr personalisiert und bleibt doch so wie du sie kennst.
Grosser Nachteil, die Home-Taste benötigt Hautkontakt. Du kannst diese nicht mit dem Fingernagel oder Handschuhen betätigen.

iphone7-banner_3

7. A10 Fusion
Vier Kerne werkeln im Innern des iPhone 7. Vier Kerne, intelligent gesteuert. Zwei Hochleistungskerne für Power und zwei stromsparende effiziente Kerne für längeres Vergnügen. Die Zusammenarbeit merkt man schlussendlich beim Akku. Die geballte Ladung an Grafik und Sound zusammen mit haptischem Feedback bei Apps und Spielen braucht Energie. Hierfür hat Apple auch den Akku verbessert. Mit einer Akkuladung kommst du nun deutlich weiter.

iPhone 7 merkt genau wie viel Rechenleistung verlangt ist. Braucht es Power bei einem grafiklastigen Spiel oder Rechenleistung beim Bearbeiten und exportieren eines 4K Videos, so stellt das iPhone 7 diese Leistung bereit. Nach getaner Arbeit kommen die beiden effizienten Prozessoren zum Zug und stellen genügend Leistung für den normalen Gebrauch bereit.

Die Hochleistungskerne des A10 Fusion sind 40% schneller als der A9 (iPhone 6s) und 2x schneller als der A8 des iPhone 6, so beschreibt es Apple. Zur selben Zeit rechnen die beiden anderen effizienten Kerne und brauchen 1/5 der Energie der Hochleistungskerne. Das macht der Mix aus. Der A10 Fusion hat wiederum einen M10 Motion Coprozessor integriert.
Ein wechseln der Kerne siehst du nicht, kannst du auch nicht einstellen. Einzig am Akkuverbrauch merkst du wie der A10 effizient arbeitet. Die Leistung siehst du direkt auf dem Display. Gewaltige Grafik und schneller Rechenleistung.

Aber auch der iPhone 7 Akku geht mal zu neige, hält aber tatsächlich länger als jener des iPhone 6s. Um die Leistung etwas genauer sagen zu können, müsste man länger testen und intensiv zwei oder mehrere Geräte direkt miteinander Vergleichen.

iphone7-banner_4

7. Display
Der Unterschied gegenüber dem iPhone 6s ist sehr deutlich zu sehen. Es zeigt mehr Farben, jetzt mit einem Farbspektrum welches auch in der Filmindustrie eingesetzt wird. Mehr Farben bedeuten echtere Fotos und Videos. In Spielen beeindrucken die Effekte und Animationen gewaltig, sicher auch ein Zusammenspiel mit dem A10 Fusion.
Nicht zu vergessen 3D Touch. Das Display erkennt ob du nur tippst oder drückst und kann unterschiedliche Funktionen ausführen.

Unten ein Foto des iPhone 7 (weiss) und des iPhone 6s (schwarz) mit einem Foto welches mit dem iPhone 7 aufgenommen wurde. Der Unterschied ist deutlich zu sehen. Echtere Farben beim Display des iPhone 7.

iphone7-bild2

iphone7-banner_5

7. Sound & Taptic Engine
iPhone 7 hat einen Stereolautsprecher. Einer wie gewohnt unten rechts neben dem Lightning-Anschluss und einer oben, genau da wo du bei einem Telefonat den Anrufer hörst. Dies ergibt einen stereoähnlichen Sound. Erstmals in einem iPhone sind Stereolautsprecher verbaut und das hört man ganz genau. Sie sind lauter, ohne zu überschlagen liefern die beiden Lautsprecher satten Sound. Ideal für Spiele, Musik hören, Filme schauen und auch FaceTime Anrufe.

Ganz cool bei Spielen liefern die Lautsprecher Sound von zwei Enden des iPhone 7, was das Spieleerlebnis massiv erhöht.

Zudem liefert die Taptic Engine bei Spielen haptisches Feedback und reisst dich mitten ins Spiel. Hast du ein iPhone 7, so musst du Oz Broken Kingdom und Zombie Gunship ausprobieren. Abgefeuerte Schüsse geben nebst dem passenden Ton mit der Taptic Engine eine Vibration als Feedback zurück. Das ändert das Spieleerlebnis enorm.

iphone7-bild3Aaaaachtung, iPhone 7 hat keinen Kopfhöreranschluss mehr. Voll krass – macht aber gar nichts.
Was für den einen abschreckend wirkt, macht dem anderen nichts aus. Ich zum Beispiel habe immer die Apple EarPods benutzt. Finde diese passen sehr gut und haben einen guten Ton. Auch beim iPhone 7 werden EarPods mitgeliefert, neu mit Lightning-Anschluss. Für alle die nach wie vor klassische Kopfhörer verwenden wollen liegt in der iPhone 7 Schachtel einen Lightning-auf-Kopfhörersteckeradapter bei.

Zwischenzeitlich gibt es auch ganz gute Bluetooth Kopfhörer. Diese halten dich von Kabelsalat frei und ermöglichen Sound von mehreren Geräten.

Bald, Ende Oktober, sind die Apple AirPods erhältlich. Kabellose Kopfhörer mit intelligenter Steuerung, Siri und Ladebox.

iphone7-banner_6

7. Kamera
Neue 12MP Kamera liefert Fotos mit noch mehr natürlicheren Farben als das iPhone 6s. Der optische Bildstabilisator ist neu auch beim iPhone 7 mit dabei und lässt verwackelte Fotos der Vergangenheit angehören. Mit dem iPhone 7 kannst du hellere Bilder und Videos in schwachem Licht und Dunkelheit aufnehmen. Videos nach wie vor in 4K mit Cinematic Videostabilisierung (1080p und 720p).

Die neue Kamera hat eine grössere Blende und sechs Linsen, was mehr Licht auf den Sensor treffen lässt. Detailreichere Fotos und Videos die sich sehen lassen können. Auch Live Fotos sind neu mit dem Bildstabilisator unterstützt.

Der rückseitige True-Tone Blitz ist 50% heller. Und passt den Blitz automatisch der Umgebung an. So gibt es auch bei Dunkelheit besser ausgeleuchtet Fotos.

Zwei Fotos aufgenommen mit iPhone 7 und iPhone 6s:
Foto mit unterschiedlichen Farben und Perspektiven, Fokus auf den roten Stein gesetzt. Automatische Einstellungen ohne Korrekturen.

iphone7-bild4

 

Die detailreichere Darstellung ist beim iPhone 7 gut zu sehen. Abschnitt aus obigem Foto, keine Verbesserungen durchgeführt:

iphone7-bild5

 

Schwieriges Motiv mit Tiefen, Dunst und eher gegen das Licht. Natürlichere und hellere Farben im Vordergrund beim Foto des iPhone 7.

iphone7-bild6

iphone7-banner_7

7. IP67
iPhone 7 ist IP67 klassifiziert. Das bedeutet, dass es gegen Spritzwasser und Staub geschützt ist. Aber, dass das iPhone 7 nicht absichtlich in Wasser eingetaucht werden darf. Du darfst nicht damit ins Hallenbad und es erst recht nicht in Salzwasser tauchen. Es ist „bloss“ Spritzwassergeschützt und nicht Wasserfest. Bis zu 30 Minuten in einem Meter tiefen Wasser hält das iPhone 7 aus.

Das Gehäuse ist mit einer gummiartigen Masse gegen das Eindringen von Wasser und Staub angedichtet. Auch der SIM-Karten Einschub ist damit angedichtet. Platinen im Innern sind teilweise mit einer Schutzschicht überzogen welche die elektrischen Teile gegen Wasser schützen. Eine Membran, welche kein Wasser durch lässt, schützt die Lautsprecheröffnungen. Wenn das iPhone 7 nass ist, so darfst du es nicht laden!

Mit einem iPhone 7 musst du nun keine Angst haben, dass das iPhone einen Wasserschaden erleidet. Wichtig: es ist kein Garantiefall wenn dein iPhone 7 dennoch einen Wasserschaden erleidet.

Ich konnte es nicht lassen, das iPhone 7 in Wasser zu tauchen und eine Handvoll Fotos zu machen.

iphone7-banner_8

Fazit
iPhone 7 kommt mit einer geballten Ladung Power – intelligenter Power. Dank dem A10 Fusion, iOS 10 und besserem Akku hast du mehr von deinem iPhone. Ein iPhone das gegen Spritzwasser geschützt ist!

Das neue Display zeigt im direkten Vergleich sattere Farben als Vorgänger iPhone Modelle. Die bessere Kamera mit 12 Megapixel liefert farbechte Fotos. Eine sehr grosse Bereicherung ist der optische Bildstabilisator. Die ƒ/1.8 Blende zusammen mit dem neuen helleren Treu Tone Blitz liefert hellere Fotos bei Dunkelheit.

Game Fans werden grosse Freude am iPhone 7 haben. Stereosound und die Taptic Engine machen unterstützende Spiele zu einem ganz neuen Vergnügen. Hierbei trägt auch das hellere Retina HD Display einen entscheidenden Teil bei.

Das neue Design gefällt. Die Home-Taste reagiert sehr schnell und bereichert das Nutzererlebnis. Leider aber funktioniert die Home-Taste nicht wenn du Handschuhe trägst. Im Innern hast du mindestens 32GB Speicher. Wahlweise auch 128GB oder 256GB. Die 32GB sind ein zeitgemässer Schritt.

Für welche Farbe hast du dich entschieden? iPhone 7 gibt es in den bekannten Farben Silber, Gold und Roségold. Zudem sind neu Schwarz und Diamantschwarz als Farboption erhältlich. Schwarz finde ich sehr passend für ein iPhone 7

  • iPhone 7 ist innen wie auch aussen erneuert worden. Kein Teil ist wie früher. So hast du überall sich lohnende neue Features.

iphone7-banner-kaufen

  • Rolf

    Ich habe ein iPhone 7Plus matt schwarz mit 128 gb bei Mediamarkt bestellt am 9.9 . Bis jetzt Liefertermin unbekannt:-(

  • iPhone 7 128GB Diamantschwarz bei Swisscom am 09.09.16 um 9:01 bestellt.
    Liefertermin unbekannt.
    Vertrauliche Quellen sagen voraussichtlich Mitte Februar 2017.
    Unfassbar…

Ähnliche Artikel
Letzte Artikel

iOS 11: WLAN Passwort einfach teilen

Mit iOS 11 wird es noch einfacher das eigene WLAN-Passwort an Gäste weiterzugeben. Will ein Kollege sich in dein Gästenetz einwählen, so erscheint auf deinem Gerät die Frage, ob du das WLAN-Passwort ...

Weiterlesen

iOS 11: Auto-Helligkeit gut versteckt

Auch mit iOS 11 lässt sich die Helligkeit des Bildschirms im Kontrollzentrum anpassen. Per auf- und abbewegen des Balkens lässt sich die Helligkeitsstufe anpassen. Die automatische Anpassung der Helligkeit lässt sich nach ...

Weiterlesen
Promo