AppleiPhone

iOS 11 Leak schadet Apple und Endkunden

Apple hat sich über die Jahre grosse Mühe gemacht, jeweils neue Produkte bis zur Präsentation geheim zu halten. Dies gelang Apple in den letzten Jahren immer weniger gut. Auch, weil sich die Produkte von Apple grosser Beliebtheit erfreuen. Spekulationen, Analysen, Dummies und Fotos von Produktionsbändern zukünftiger iPhone Generationen konnten wir in den vergangenen Monaten einige auf dem Blog veröffentlichen.

Jedoch gibt es Unterschiede.
– Wird eine Spekulation, ein Gerücht, eine Analyse erstellt, so sind dies Erwartungen im Bereich des möglichen, welche für künftige Geräte erwartet werden.
Diese geben den Endkunden eine Idee, was Apple an neuen Features für das iPhone vorgesehen haben könnte. Die letzte Portion Fantasie lässt im Kopf das neue iPhone kreieren.

– Jene welche die Vorfreude und Spannung an neuen Produkten nehmen sind die hart gesottenen. „Spione“, welche dank guten Kontakten an Informationen und ersten Hardwareteilen aus den Zulieferfirmen kommen. Auch versuchen diese mit versteckten Kameras Teile zu fotografieren.

– Gut informierte Analysten, welche teilweise mit Informationen aus dem Apple Konzern beliefert werden, plaudern über neue Funktionen von iPhone und iOS. Dies noch bevor diese Funktionen in beta Versionen auftauchen oder von Apple vorgestellt werden.

Den besonderen Kick muss vergangene Woche ein Apple Mitarbeiter gehabt haben. Er hat den Link zur Finalen Version von iOS 11 an macrumors.com und 9to5mac.com gesendet. Hier in den News. Die Datei konnte direkt von den Apple-Servern geladen und auf einem iPhone installiert werden. Inzwischen wurde die iOS 11 Datei, welche zur Veröffentlichung für den 12. September vorgesehen war, von den Servern entfernt.

Wie BBC berichtet hat, stammt diese Datei direkt aus dem Hause Apple. Ein Fehler? BBC denkt eher an eine mutwillige Aktion um Apple zu schaden.

„Someone within Apple leaked the list of URLs to 9to5Mac and MacRumors. I’m nearly certain this wasn’t a mistake, but rather a deliberate malicious act by a rogue Apple employee.“

Ein Fehler! Mit solchen Aktionen wird nicht nur dem Konzern Apple geschadet, sondern auch den Endkunden. Bei einem Produkt aus dem Hause Apple geht es darum, dass die Apple Mitarbeiter uns das Gerät und deren Funktionen vorstellen. An dem neuen Produkt wurde über Monate gearbeitet.

Für Apple ist es wichtig, an einem Special Event die neuen Produkte gekonnt zu präsentieren und mit Demos die Funktionen aufzuzeigen.

Nun sind Teile von neuen Funktionen und Geräten (Animoji, Face ID, True Tone Display, Wallpaper, Apple Watch Series 3, neue AirPods, etc.) bekannt geworden. Jedoch nur Bruchstücke. Die passende Präsentation, die Details, die Feinheiten dazu fehlen. Der eigentliche Zauber, die Freude und Spannung ist gebrochen.

Genau diese Präsentation findet morgen statt. Morgen 12. September um 19:00 Uhr gibt’s den Special Event als Live Stream – direkt aus dem Steve Jobs Theater.

Und nun, freut euch auf morgen Abend. Setzt euch vor den Fernseher und geniesst den Special Event über Apple TV oder iPad bei einem kühlen Bier und Chips.

Nach der Präsentation werden wir, wie üblich, die Zusammenfassung veröffentlichen.

iPhoneBlog